ShipStore web site ShipStore advertising
testata inforMARE
ShipStore web site ShipStore advertising

4. Dezember 2021 Der tägliche On-Line-Service für Unternehmer des Transportwesens 18:49 GMT+1



17 November 2021

Diese Seite wurde automatisch übersetzt von
Originaltexte
Der Bremer Hafen schloss das dritte Quartal mit einem Verkehr von 17,0 Millionen Tonnen Gütern (+6,9%)

Container wurden paarweise auf 1,23 Millionen Teu (+8,2%)

Im dritten Quartal dieses Jahres wurde der Hafen Bremen/Bremerhaven umgeschlagen 17,0 Millionen Tonnen Güter, mit einem Anstieg von +6,9% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2020 generiert hauptsächlich im vergangenen September, wenn der Anstieg Ergebnis von +12,0% gegenüber Vorjahresmonat, Anstieg was den Zuwächsen von +2,7 % und +6 % weiteren Auftrieb gab. registriert im Juli bzw. August. des Volumens von umgeschlagene Ladungen im Zeitraum Juli-September 2021, 8.9 Millionen Tonnen bestanden bei der Landung aus Gütern (+9,8%) und 8,1 Millionen Tonnen von der Ware bis zum Boarding (+4,0%).

Im dritten Quartal dieses Jahres das einzige Gesamtvolumen der sonstigen Waren beliefen sich auf 14,5 Mio. t (+5,3%), davon 12,5 Millionen Tonnen Ladungen containerisiert (+4,2%) hergestellt mit einem Umschlag von Containerpaare auf 1,23 Mio. TEU (+8,2%) und 2,0 Mio. TEU Tonnen sonstige sonstige Güter (+13,4%) umfassten 730 Tausend Tonnen von Schienenfahrzeugen (-27,6%), 612 Tausend Tonnen Eisen und Stahl (+107,5%), 167 Tausend Tonnen Forstprodukte (+98,8%) und 490 Tausend Tonnen sonstige Ladungen (+36,9%). Der Verkehr von Personenkraftwagen aufgrund der derzeitigen ernsten Schwierigkeiten der Automobilindustrie, deutlich ein Rückgang von -24,2% 367 Tausend Fahrzeuge wurden abgefertigt.

Im Zeitraum Juli-September 2021 wurde zusätzlich der deutsche Hafen 2,5 Millionen Tonnen Schüttgut mit einem signifikantes Wachstum von +17,3% durch die Mengensteigerung von feste Schüttgutbescheinigung von 2,0 Mio. t (+27,2 %), von davon 948 Tausend Tonnen Mineralien (+104,3%), 191 Tausend Tonnen Getreide und Nahrungsmittel (+46,9%), 190 Tausend Tonnen Kohle und Koks (-13,3%) und 1,2 Millionen Tonnen sonstiges Massengut trocken (-50,4%). Auf der anderen Seite sank die flüssige Masse um -12,6% bis 459 Tausend Tonnen.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurde die Gesamtware Der Umschlag betrug 52,3 Millionen Tonnen, ein Anstieg +7,5% gegenüber dem entsprechenden Zeitraum 2020, davon 26,9 Mio. tonnenweise Ladungen bei der Ausschiffung (+9,6%) und 25,4 Mio. Tonnen beim Boarding (+5,4%). Im Bereich der sonstigen Waren sind 39,0 Millionen Tonnen Güter in Containern wurden umgeschlagen (+3,1%) für 3,82 Mio. TEU belebt (+10,2%) und 6,3 Mio. TEU der Tonnen sonstiger sonstiger Güter (+33,0%) enthielten 2,4 Mio. Tonnen schienenfahrzeuge (-3,0 %), 1,6 Mio. Tonnen Eisen und Stähle (+67,6%), 581 Tausend Tonnen Forstprodukte (+54,5%) und 1,6 Millionen Tonnen sonstige Ladungen (+88,5%). Masse trocken haben sich auf 6,0 Millionen Tonnen (+34,0%) beliefen, davon 2,9 Millionen Tonnen Mineralien (+51,2%), 539 Tausend Tonnen Kohle und Koks (+66,9%), 449 Tausend Tonnen Getreide und Erzeugnisse Lebensmittel (+12,0%) und 3,1 Millionen Tonnen sonstige Ladungen (-9,0%). Flüssiges Massengut belief sich auf 1,0 Millionen Tonnen (-36,0 %).






Hotels suchen
Zielort
Ankunftsdatum
Abreisedatum








Inhaltsverzeichnis Erste Seite Nachrichten

- Piazza Matteotti 1/3 - 16123 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail