testata inforMARE
Cerca
19. Juni 2024 - Jahr XXVIII
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
18:18 GMT+2
LinnkedInTwitterFacebook


CENTRO INTERNAZIONALE STUDI CONTAINERSANNO XXXVIII - Numero LUGLIO 2020

TRANSPORT AND ENVIRONMENT

SHIPPING SECTOR PRIORITISES FIVE SOLUTIONS FOR DECARBONISATION

Shell and Deloitte's new report sets out the industry view on barriers to decarbonisation and identifies priority solutions for meeting the IMO's GHG ambitions.

Grahaeme Henderson
Vice President, Shell Shipping & Maritime

"There is a growing view that now is the time to act if the industry is to meet the IMO's ambition."

July 07 2020

As the International Maritime Organization (IMO) restarts its committee work this week with a focus on efficiency measures ensuring progress towards greenhouse gas (GHG) reductions in the sector, a new report published today by Shell and Deloitte finds that 95% of senior shipping executives see decarbonisation as important or a top three priority for the industry.

Nearly 80% noted that its importance had increased significantly over the past 18 months. This finding demonstrates real optimism and support for progress at the IMO.

The report brings together findings from in-depth interviews with more than 80 senior shipping executives from organisations across Europe, North America, and Asia, representing customers, ship owners, operators, charterers, port authorities, regulators, technology providers, financiers, equipment manufacturers and bunker suppliers. It presents an industry view of the barriers to decarbonisation the industry faces, and the solutions that would enable it to meet the IMO's ambition of reducing GHG emissions by at least 50% by 2050.

The results have been both encouraging and daunting.

Despite the research being carried out as COVID-19 spread around the world and the impact of travel restrictions and falls in demand were beginning to become clear, senior shipping executives remained willing and enthusiastic participants. They reported different drivers to decarbonise - in Europe executives felt a stronger social and regulatory incentive, and in Asia executives predominantly felt the incentive was coming from regulation. But in all regions, decarbonisation is on the agenda.

Throughout the interviews we asked participants what they saw as the major barriers to decarbonising shipping. Three factors emerged as key: a lack of market and customer demand; no technological alignment on what the new fuels would be; and a lack of harmonised regulatory incentives.

Despite concerns around the deadlock that these barriers can create, with little clarity on where to start and who should lead, there was enormous optimism in what we heard. There is a growing view that now is the time to act if the industry is to meet the IMO's ambition. Shipping executives noted that to reach it, the first net-zero vessels will need to enter the global fleet by around 2030 - something that has also been recognised through the goals of the Getting to Zero Coalition. This creates a real sense of urgency.

By recognising that all of us in the shipping industry were facing many of the same blockers, we were able to explore potential solutions, with different organisations contributing different pieces of the puzzle. Through this process, 12 solutions were identified with five of those prioritised as the most critical to unlocking progress in the short-term:
  • Scale-up customer demand: Create scale in demand for low or zero-emission shipping through charterers' and customers' commitments that include long-term contracts and green procurement criteria. Natural candidates to lead this solution are state-owned and publicly listed companies with proximity to end consumers (e.g. containers, food bulk) and others with ambitious scope 2 and 3 net carbon footprint commitments.
  • Global regulatory alignment: Create a level playing field globally and reduce uncertainty regarding regulations and timeframes. New IMO guidelines due in 2023 should provide clarity and should be aligned with leading local and regional regulatory bodies (eg. EU, China and US). Short-term regulatory incentives should also be considered.
  • Cross-sector research and development: Intensify partnerships to develop zero or low-emission fuels through joint research and development (R&D) across shipping, other harder-to-abate sectors and the energy industry. Create a much larger pool of capital and expertise to evolve new technologies and increase the likelihood that production and transportation infrastructure will be available once future fuels are commercially viable.
  • Scale-up controlled pilot projects: Increase R&D effectiveness by running end-to-end green pilot projects involving customers, charterers, operators, owners and ports on specific routes and vessel types. Operators that follow a predetermined schedule, such as container ships especially on shorter and busier routes, are likely candidates for pilot projects.
  • Coordinated industry commitments: Increase the reach of existing initiatives - such as the Getting to Zero Coalition, Clean Cargo Working Group and others - by consolidating objectives and strengthening the coordination of various concurrent workstreams. A body with a specific mandate, formed with dues from the industry, could accelerate the shift from ideas to action and help break the deadlock.
Underpinning all of the solutions is operational efficiency. Particularly when the lifespan of a ship is 20-30 years, operational improvements to reduce the emissions of the current fleet are critical if we are going to meet the IMO's ambitions for 2050. Whichever pathway to decarbonisation the sector chooses, efficiency is on the critical path to success. Which makes the talks this week all the more pressing.

But while efficiencies and the five priority solutions should unlock progress, they are only the first step on the road to net-zero emission vessels and decarbonisation. The industry identified a further six actions that will be needed to build on these between now and 2030.

Roadmap to 2030

Developing and scaling any of these solutions will require unprecedented collaboration between a broad and diverse group across shipping. Not only are the traditional ship owners, operators and regulators needed, but in many cases the customers, ports, financiers and others also need to play important roles.

And there is little time to lose. As conversations like this week's at the IMO gain momentum and we get closer to the critical milestones of 2023, 2030, and 2050, the conditions are emerging for fundamental change for the industry. It is vital that shipping is positioned to succeed in this. Not just by working with regulators to develop practical strategies for our industry, but by being bold and ambitious about what we can achieve together.

This research has been an opportunity to listen to each other and reflect. It shows that many of us in shipping are facing the same barriers, pressures, and risks. It is clear that the transformation of shipping is going to be complex and will require time and significant resources. But this roadmap begins to set out a practical pathway towards decarbonisation that we can work on together. We must all be prepared to take difficult decisions on this to accelerate progress towards a net zero industry.

globalmaritimeforum.org

Download the report here



88 Unternehmen, die mit Assiterminal assoziierte Unternehmen assoziieren
Genua
Beitritt von sieben neuen Unternehmen
Bruder Cosulich hat die Genovese "Schiavetti Enzo" erworben.
Genua
Opera im Bereich der Herstellung und des Verkaufs von Hardwareprodukten für den Schiffbau und die Nautische Industrie
Wahrscheinlichkeit des Überhungens der Mauer Tutor von Huthis angegriffen
Portsmouth
Meldung über die Sichtung von Trümmen und von Öl-und Ölkämpen
Der Rat der Europäischen Union stimmt seiner Position zu der neuen Verordnung über die Europäische Agentur für die Sicherheit Marittima zu.
Brüssel
Adoptiert auch den allgemeinen Ansatz zur Verordnung über die Nutzung der Kapazität der Eisenbahninfrastruktur
Auch der Staatsrat lehnte die Klage von der Gesellschaft Petrolifera Gioia Tauro ab.
Gioia Tauro
Die Hafenbehörde habe die von dem Unternehmen vorgelegten Konzessionsinstanzen zurückgewiesen.
Mitsubishi Shipbuilding wird die ersten beiden Ro-Ro-Ro-Ro-Schiffe in Methanol bauen.
Tokyo
Sie haben eine Kapazität von ca. 2.300 Kraftwagen.
MSC umstrukturiert die Verbindungen zwischen dem westlichen Mittelmeer und Kanada.
Genf
Zwei-Services-Fusion
Neuer Dienst für den Mittelmeerraum-East Coast USA, MSC
Genf
Wöchentliche Häufigkeit
Am 24. Juni wird der Port Community System der Häfen Kampanien aktiviert.
Neapel
Bis 2026 soll die digitale Plattform mit zusätzlichen Instrumenten ausgestattet werden.
Im Jahr 2023 wuchs der Frachtverkehr in den griechischen Häfen um +1,0%.
Der Piräus
Die Wachstumsraten von +6,4%
Letzten Monat ging der Containerverkehr im Hafen von Long Beach um -8,2% zurück.
Long Beach
In den ersten fünf Monaten des 2024 wurde eine Erhöhung um +10,0% festgestellt.
Im Jahr 2023 stieg der Umsatz von MIS-Mad Intermodal Service um +28,5%.
Acquanegra Cremonese
Movimentate 2,3 Millionen Tonnen Ladungen
Speditration, Quotenkontingentierung im Hafen von Genua zu einer Anzahl von Fahrzeugen, die tatsächlich gedient werden können
Weiterführung der Preise für neue Schiffbauten
Kopenhagen
Die Konsistenz des Containerbestands von Containern wird reduziert.
Im Mai ist der Containerverkehr im Hafen von Los Angeles um -3,4% gesunken.
Los Angeles
Warten auf die Wiederbelebung des Wachstums im Sommer
Am 25. Juni findet in Genua die Hauptversammlung von Assents statt.
Genua
Das Ereignis mit dem Titel "Mari Unbesorgt". Rotte und Konflikte: die Unbekannte des Menschenhandels. "
Die Konsolidierungs-und Konsolidierungsarbeiten der ersten Wanne von Darsena in Europa wurden bei 60% überprüft.
Livorno
Die Fertigstellung ist bis Ende des Jahres geplant.
"Der Rücktritt der Sonderkommissarin" des AdMP des Westlichen Ligur-Meeres wurde von der Sonderkommissarin zurückgetreten.
Genua/Rom
Der Admiral Massimo Seno wird zugestehen.
Die Medien der Guardia Costiera di Triest haben ein Motorrad der APT Gorice gerettet.
Triest
Nur bis zu 76 Personen an Bord
The Italian Sea Group hat die Veräußerung der nautischen Werft zum Abschluss gebracht.
Carrara Marina
Er wurde an Next Yachten Group für 21 Mio. EUR verkauft.
Eni hat 10% des Aktienkapitals von Saipem nachgegeben.
San Donato Milanese
Der Gegenwert war rund 393 Millionen Euro.
Wiederherstellung der Vollwasserstraßen im Hafen von Baltimore
Baltimore
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
Assoporte und SRM veröffentlichen eine neue Aktualisierung des Berichts "Port Infographics".
Rom
Focus für den Handel mit Seeleuten und Flotten, alternativen Kraftstoffen und die Beschäftigung von Frauen in Häfen
Erneuerung des Vorstands von Marittime Stationen
Genua
Angabe der Bestätigung von Edoardo Monzani zur Rolle des Präsidenten
Im Mai sind die Erlöse von Yang Ming und Wan du Lines um +46,2% und +40,1% gestiegen.
Keen/Taipei
In den ersten fünf Monaten des 2024-Monats-Inkrementen sind +27,0% und +17,5% zu verzeichnen.
Hafen von Genua, Spediport und Fedespedi fordern die Transportunternehmer auf, die Fee-Congestion einzufrieren.
Genua
DFDS verkauft seine Bergwerke an Gotlandsbolaget.
Kopenhagen/Visby
Die Veräußerung umfasst die Schiffe "Crown Seaways" und "Pearl Seaways", die 1994 und 1989 gebaut wurden.
Zweiter Bericht des Zentrums Studien Fedespedi über die Suez-Krise
Mailand
Im Mittelmeer entmutigt man die nächsten Häfen in Gibraltar.
Finsea erneuert seine brand identity
Genua
Die Struktur der Gruppe, die in drei Hauptgeschäftseinheiten unterteilt ist: Finsea-Shipping agency, Finsea-Land transport und Finsea-Global logistics
Accelleron hat ein fünfjähriges Abkommen mit Grandi Navi Velarren paraphiert.
Baden/Genova
Wartung und Beistand von mehr als 100 Türken, die auf den 28 Schiffen der Flotte installiert sind
Im Hafen von Singapur belief sich der Containerverkehr im Mai auf 3,5 Mio. EUR (+ 3,6%).
Singapur
In den ersten fünf Monaten des 2024 wurden 16,9 Mio. teu (+ 7,7%) umgestellt.
Am 17. Juli findet in Rom die Hauptversammlung der Italienischen Vereinigung "Portale" statt.
Genua
Voranstellung von 16 durch ein privates Ereignis zwischen Networking und Kunst
Letzten Monat wuchs der Umsatz von Evergreen um +40,3%.
Taipei
In den ersten fünf Monaten des 20. Monats war der Anstieg um +36,2% gestiegen.
Spanische Pérez y Cía kaufte die EUCONSA-Landschaft
Madrid
Spezialisiert auf den intermodalen Transport von Chemikalien-und Petrochemikalien
Suez-Kanal, Weiterführung der Rabatte auf Schiffe im Transit
Ismailia
Der Seeverkehr ist im Vergleich zum Vorjahr noch mehr als halbiert.
Unterstützung der Sicherheit und Optimierung des Passagierflusses in Häfen und an den Grenzen
Rom
Organisiert von der ICSA-Stiftung am 12. Juni in Rom
Der erhebliche Anstieg des Containerverkehrs im Hafen von Barcelona wurde im April fortgesetzt.
Barcelona
Der einzige Transhipment-Verkehr ist um +73,9% gestiegen.
Piero Lazzeri wurde zum Präsidenten von Sanilog zurückgeführt
Rom
Walter Barbieri wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Fonds für die nächsten drei Jahre ernannt.
Deutsche L.I.T. kauft das italienische Unternehmen AutoTransport Pedot.
Brake
Die Firma Lavis (Trento) wurde 1939 gegründet.
Im ersten Quartal dieses Jahres ist der Güterverkehr in den tunesischen Häfen um 8,3% gesunken.
Goulette
Anlandung von Anlandungen (-6,1%) und Anlandungen von Anlandungen (-11,5%)
Dänische Scan Global Logistics hat Fopplan Shipping & Logistics gekauft.
Kopenhagen
Das Unternehmen mit Sitz in Prato beschäftigt mehr als 160 Personen.
Neuer Dienst Ägypten-Griechenland-Algerien von Tarros und Diamond Line
La Spezia
Sie wird wöchentlich erwünscht und am 28. Juni eröffnet.
Hafen von Gioia Tauro, SCSLP-Rahmen für den Handel mit Ro-Ro-Ro-Pax-Schiffen
Gioia Tauro
Genehmigt die funktionelle technische Anpassung an die PRP
Uil Transport der italienischen Hafenarbeiter vom 17. bis 23. Juni in Italien
Rom
Rückgewinnung von Kaufkraft, Sicherheit und größere Schutzvorkehrungen sind erforderlich
Michail Stahlhut (Hupac) ist der neue Präsident der UIRR.
Brüssel
Jürgen Albersmann (Contargo) zum stellvertretenden Vorsitzenden
Terminals Italien übergeht zum Pol Logistik der FS-Gruppe.
Rom
Mercitalia Logistics ist ein einziger Gesellschafter des Unternehmens geworden
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Am 25. Juni findet in Genua die Hauptversammlung von Assents statt.
Genua
Das Ereignis mit dem Titel "Mari Unbesorgt". Rotte und Konflikte: die Unbekannte des Menschenhandels. "
Unterstützung der Sicherheit und Optimierung des Passagierflusses in Häfen und an den Grenzen
Rom
Organisiert von der ICSA-Stiftung am 12. Juni in Rom
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
How multinational shipping lines frustrates growth of African counterparts
(Vanguard)
Deutsche Bahn Schenker takes CVC, Maersk, DSV and Bahri into final round, sources sa
(Reuters)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Mario Mattioli
Roma, 27 ottobre 2023
››› Archiv
Ab 2026 wird die Meldung von verlorenen Containern in See obligatorisch
Ab 2026 wird die Meldung von verlorenen Containern in See obligatorisch
Washington/Singapor/Bruxelles/London
Kjaer (WSC): erhebliche Fortschritte bei der Sicherheit der Schifffahrt und der Erhaltung der Umwelt
Die Emiratense ADNOC Logistics and Services compra Navig8
Abu Dhabi
Durchfuhr des Werts von etwa 1,4-1, 5 Mrd. USD
Ein Teil des ehemaligen Tubimar-Hafens von Ancona wird der Entwicklung der nautischen Schiffbauindustrie vorbehalten sein.
Ancona
Genehmigt ein Adressakt.
Morgen wird die Méridion den Fährdienst Livorno-Ile-Rousse anführen.
Marseille
Vorherige wöchentliche Vorausschätzungen
Im 1. Juli wird Maersk ein Fossil Fuel Fee einführen.
Kopenhagen
Der neue Spitzname ersetzt schrittweise den Bunker Adjustment Factor und das Low Sulphur Surcharge.
Fit Cisl, um die vollständige Funktionsfähigkeit des Verwaltungsausschusses für das Ad-SP der westlichen Ligurie zu gewährleisten
Genua
Bilog, die Unternehmen flankieren an die Ad-SP der Ostligurien und die Komie von Akzent.
La Spezia
Vittorio Torbianelli wurde zum Sonderkommissar des Adriatischen Adriums für Ostliche Adria ernannt.
Rom
Cosulich-Brüder, neues Tankschiff Bunker Chemie IMO2
Genua
Es ist die erste in der Flotte, die Methanol transportiert.
COSCO wird das Upgrade von vier neuen Containerschiffen von mehr als 16.000 000 teues durchführen.
Shanghai
Erneuerung des Cda von Interport Padua
Padua
Luciano Greco ist der neue Präsident.
Die Transportunternehmen, die mit dem Hafen von Genua tätig sind, führen zu einem "Congestion fee".
Genua
In Venedig wurde die Akademie für Logistik und Meer eingeführt.
Venedig
Es ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der ITS Marco Polo Academy, Vemars und CFLI
Abkürzung für den Vertrag über die Elektrifizierung von Kaianlagen im Hafen von Termolken
Bari
Im Programm Gesamtwert von rund 4,5 Millionen Euro
Fang der vierteljährlichen Finanzleistung von Danaos und MPCC
Athen/Oslo
Die beiden Gesellschaften haben Flotten von 69 und 56 Containerschiffe.
Hupac hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Nettoverlust von -6,2 Millionen Francs abgeschlossen.
Chiasso
Nächste Erhöhung der Frequenz intermodaler Dienste auf dem Benelux-Italien-Korridor
Ab Juli wird der Port Community System des Palermo-Hafens aktiv.
Palermo
Sie ermöglicht die Verwaltung des Schiffsverkehrs, der Mittel und der Güter im Trepum.
RINA weist einen Wachstumsplan auf, der weitere Akquisitionen enthalten könnte.
Genua
Im Jahr 2023 stieg das Wachstum um +10%. Die neuen Aufträge im ersten Quartal dieses Jahres
Unterstützung von Banco BPM, UniCredit und SACE für die Durchführung von Interventionen in den Häfen von Neapel und Salerno
Neapel
Advance Payment Bond von 36 Mio. EUR in R.C.M. Baugewerbe
In Genua wurde der erste der Tresorfächer des neuen zeitgenössischen Staudamms überprüft
Genua
Verheiratet in -25 Metern Tiefe
Die Spedi-Mission in China zur Förderung der Entwicklung des Luftfrachtbrudes in Genua
Genua
Stufen in Hong Kong, Shenzhen und Guangzhou
Planung des maritimen Raumes, Italien an den Gerichtshof der Europäischen Union verwiesen
Brüssel
Brüssel kritisiert die Nichtverarbeitung und Übermittlung von Bewirtschaftungsplänen
In La Spezia wird die Schaffung einer wirtschaftlichen und logistischen Verkehrstechnik befürwortet.
La Spezia
Pisano: Der Sektor ist die ständige Suche nach angemessenen Professionalitäten.
Am Dienstag wird in Livorno die Konferenz "Der Train Merci in Porti" stattfinden.
Livorno
FerMerci fördert einen Vergleich zwischen den Institutionen und den Betreibern des Schienengüterverkehrs in den Häfen
Absichtserklärung von ALIS und Assiterminal
Genua
Gemeinsame Entwicklung strategischer Themen für Unternehmen und Arbeitnehmer in den Referenzsektoren
Schweiz, auf +2,1% der Tarife für Zugtrassen
Bern
Die Kosten für den Güterverkehr werden um etwa sechs Millionen Franken pro Jahr steigen.
Der Containercharterator Euroseas hält die Aussichten seines Marktsegments für positiv.
Athen
CargoBeamer stellt Darlehen für 140 Mio. EUR durch öffentliche und private Investoren sicher.
Erneuerung des Managements von SOS LOGistik
Mailand
Daniele Testi wurde durch den Vorsitz bestätigt
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy