testata inforMARE
Cerca
13. Juni 2024 - Jahr XXVIII
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
13:30 GMT+2
LinnkedInTwitterFacebook
FORUM über Shipping
und Logistik



SAFETY AND ENVIRONMENT

The consequences of the Erika accident in December 1999 continued to dominate the agenda of the European Institutions and the industry. Six legislative initiatives relating to safety and the environment have been proposed by the Commission (widely referred to as the Erika I and Erika II packages). Progress within the EU legislative machinery has been mixed.

ERIKA I

Accelerated Phasing out of Single Hull Tankers

IMO Shows the Way

The Commission's proposal to accelerate, in the EU only, the schedule for the phasing out of single hull tankers as agreed internationally through Marpol proved the most controversial initiative. Industry argued that as a global business, international rather than regional rules were required and that IMO (International Maritime Organisation) was the proper place to consider any amendments to Marpol.

This view was over time accepted by Member States and the EU institutions, it clearly becoming incumbent upon the IMO to prove that it was capable of seizing the political initiative by proposing and adopting credible amendments to Marpol within a short timeframe. Happily, following a common approach pursued by EU Governments and considerable input from industry, agreement on an international regime, at least equivalent to that already applicable in the US, was finally reached in IMO in October 2000.

The outcome was acceptable to both EU Member States, and indeed the Commission, and the way is now clear for the EU Regulation to mirror that of IMO. The European Parliament supported an international solution and it is anticipated that they will endorse the text in the early autumn, enabling final adoption to subsequently take place. There is now every prospect that a regional approach will be avoided.

IMO was able in this highly politicised instance to counter the criticism sometimes heard that it is inherently too slow an organisation to be effective. By demonstrating that it had the political will to take swift, practical action IMO provided a timely reminder that it is, and should be, the key standard setting body for the maritime world.


Port State Control /Classification Societies

The proposal to tighten up and strengthen Directive 95/21 on the application of Port State Control (PSC) in the Community has been welcomed by the industry. The industry regards PSC as a vital weapon against sub-standard shipping and has actively supported measures to improve its effectiveness. In December 2000 Member States reached basic agreement on the text of the directive, the contents of which should make a significant contribution in this context. The strict provisions relating to Member State obligations to refuse access to ports based on previous detention records are perhaps of particular significance. The commitment of Member States in terms of providing the necessary staffing and financial resources over the long term is, however, vital to ensure rigorous compliance.

Similarly, the Commission's proposal to amend Directive 94/57 in order to tighten up the granting, suspending and withdrawal of recognition of Classification Societies has been broadly supported. In December, Member States reached a "common position" on the directive, the contents of which in the industry's view would meet the goals of the original proposal.

On the issue of classification societies more generally, the loss of Erika and other vessels has focussed attention on their shortcomings and the need for internal reforms to be made. A greater willingness to put the concept of transparency into practice through making information on ships publicly available is one of the key areas that is being discussed between the industry and IACS (International Association of Classification Societies) in order to restore confidence in a vital component of the maritime sector.


An Institutional Impasse

While the legislative progress in relation to both port state control and classification societies appeared to be proceeding smoothly up until the end of last year, 2001 has witnessed a debate between the European Parliament and EU Governments on detailed elements that threaten to de-rail the initiatives.

On PSC, the Parliament is seeking to introduce a provision that would require the fitting of voyage data recorders to all existing ships. ECSA shares the position of Member States who state that the issue is more appropriately addressed in the Commission's Erika 2 monitoring/reporting proposal, and in IMO. ECSA has urged Members of the Parliament not to insist on their approach in the pending Conciliation Procedure so that this positive measure can be finally adopted and applied without delay.

The issue causing the dispute in relation to the Classification Societies proposal has centred on the wish of the Parliament to set financial liability limitations on the Societies while the Council prefers to leave it to Member States to decide whether to set such limits. While not primarily an issue for shipowners, ECSA has urged that a compromise be found so as to avoid delays in the adoption and introduction of the proposal as a whole.



ERIKA II

Liability and Compensation

An international solution in prospect

As part of the package of proposals adopted in early December 2000, the Commission proposed the establishment of a European oil pollution damage compensation fund (COPE) to provide additional compensation up to a ceiling of Euro 1billion where the current ceiling under the existing rules is exceeded. It would be funded by the oil industry, no money being required until and unless a major spill threatened to break existing limits.

ECSA has recognised that there must be adequate compensation for victims of oil spills, the Erika accident showing that the level of compensation available under the existing international system should be raised further, notwithstanding the recently agreed 50% increase as from 2003. In this context ECSA has supported the creation of a third tier of compensation as proposed by the Commission, although has consistently advocated that it be established at the international level. As recognised by the Commission, the settlement of claims through the International Oil Pollution Compensation Fund (IOPCF) has generally worked well over the years to the satisfaction of the claimants and the parties involved. It is consequently felt that it would be preferable to build on and improve the existing international system based on the same principles and working methods so that the exceptional cases can be adequately covered.

It is encouraging that the issue of an optional third tier compensation fund funded by the oil receivers is now very much on the agenda of the IOPC working group. EU Member States have agreed on a common approach to take in relation to establishing a global regime within the framework of IMO and it is anticipated that they will be playing a leading role in its realisation. It is to be welcomed that the Commission has also indicated a willingness to pursue an international rather than a regional route on the reasonable conditions that it should be created quickly and have a sufficiently high level of coverage.

Significant progress towards the creation of a global third tier compensation fund is being made and ECSA is optimistic that it can be established within a sufficiently short timeframe so as to meet the demands of the EU institutions. The industry will be playing its full part in contributing to this goal.


Monitoring and Reporting

Provisional agreement reached

The Commission's proposed Directive establishes a Community vessel traffic monitoring and information system for maritime traffic. Its objective is to improve the existing instruments in place to try to avoid, better monitor and cope with accidents or pollution in the waters of the EU Member States. ECSA shares the goals of the proposal and endorses the role of the Community and Member States individually in ensuring that internationally agreed rules are properly enforced.

Two issues have proved controversial. Firstly, the proposal for the fitting of Voyage Data Recorders (VDR) to existing ships, a subject that is, and should be in ECSA's view, taken up in the IMO rather than in the EU context. Secondly, the concept introduced into the proposal of empowering shore authorities to prohibit ships from leaving port in bad weather raises significant questions relating to liability as well as undermining the traditional role of the Master as the person best placed to make a decision on whether or not to sail.

A particularly important and positive initiative contained in the paper where there is a clear EU dimension relates to the establishment of ports of refuge. The protracted plight of the product tanker "Castor" within the last year had demonstrated the urgency of creating a legal framework to accommodate ships in distress.

Of the Erika II proposals it is the monitoring/reporting measure that has received the most consideration and scrutiny within the Council, to the extent that there was provisional agreement (so called "common orientation") reached at the Transport Council in June. ECSA has welcomed the Council's decision to seek a solution to the fitting of VDRs to existing ships via IMO and there is every indication that a global regime will be reached within an acceptable timeframe, avoiding the prospect of a regional approach. On the issue of banning vessels from sailing in bad weather, while ECSA would have preferred the concept to be abandoned, a more flexible compromise approach has been adopted which leaves considerable discretion to Member States as to the line to follow.

Further discussions will now take place on the details within the Council and Parliament, with final adoption possible around the end of the year.


European Maritime Agency

The goals of strict and uniform enforcement of maritime safety and pollution prevention rules within the Community, aims fully shared by ECSA, have been difficult to achieve in practice due to the unprecedented amount of legislation in the last decade. The proposal to establish a maritime agency is largely aimed at addressing these shortcomings. While there have not been detailed discussions within the Council on the proposal, it is clear that there is the political will for such an Agency to be created.

Although a matter essentially for Governments, ECSA's main point is that the Agency should complement and not undermine the role of the flag state, and that there should be clear terms of reference to ensure that any potential clashes of competence between Member States and the Agency are avoided.
The proposal will feature heavily on the Belgian Presidency's agenda.



OTHER ISSUES

Ship Emissions

The lack of availability within some areas of the EU of marine diesel fuel with a sulphur content of less the 0.2% as required by the 1999 Directive on the sulphur content in liquid fuels, and the prohibitive price where it is available, has been a cause of concern. Uncertainty on whether ships coming from outside the EU can continue to use existing bunkers when trading within the EU where the sulphur content was above the 0.2% is another issue which has caused practical difficulties in relation to implementation of the directive. Problems in interpretation have also been experienced in relation to whether halons can continue to be used on all cargo ships under the "critical uses" criteria contained in the Regulation on Ozone Depleting substances. Representations have been made to the Commission.

Such issues should be seen in the context of an anticipated consultation paper to be produced next year by the Commission's Environment Directorate setting out some possibilities and options as to how to address maritime emissions in the EU. Following contacts with the Commission, ECSA will be making a contribution to the debate in what is likely to become an increasingly important area of its activities. It should be taken into account in this context that shipping is by far the most environment friendly transport mode.


Loading and Unloading of Bulk Carriers

In June Transport Ministers reached a common position on the directive for the loading and unloading of bulk carriers in Community ports, the basic aim being to implement the IMO BLU Code by establishing clear lines of communication and procedures between ship and shore. ECSA has welcomed the initiative.


New Ship Recycling Code

In August an industry Code of Practice on Ship Recycling was published which sets out the measures that shipowners should be prepared to take prior to disposing of redundant ships. It incorporates the Inventory of Potentially Hazardous Materials on Board agreed earlier this year and which has been approved by IMO. The Code, produced by ICS (International Chamber of Shipping) in cooperation with other industry bodies, including ECSA, is a concerted response to the concerns that have been raised about the working and environmental conditions in some of the world's ship recycling facilities, most of which are located in developing countries.


Equasis

The European Quality Information System - Equasis - in operation since May last year is developing steadily, with improvements being made on an ongoing basis. It is hoped that it will become over time the prime worldwide source of ship related information. ECSA, together with other industry bodies, actively participates in the Editorial Board. Key aims must be to ensure that the system is fair and objective in its approach and that errors and inaccuracies in the database are quickly rectified.


Galileo

While the past year has seen some misgivings expressed about the long term private/public funding of the Galileo satellite navigational system in particular, the Council has indicated its intention to proceed to the development phase of the project. The management structure, costs, demand for services, potential revenue flows and how they will be achieved are currently the subject of ongoing detailed consideration. ECSA is a member of the Maritime Advisory Forum that will be stressing the needs of users as the project develops in order to ensure that it offers an efficient navigational regime both in operational and cost terms.



»  I N D E X  «


›››Archiv
AB DER ERSTE SEITE
Compagnie de Transports au Maroc ergänzt den Erwerb von 51% des Kapitals von Afrika Morocco Links.
Casablanca
Die Quote wurde von der Bank of Africa in Höhe von 307 Mio. dirham veräußert.
Konsultation über die Planung, Durchführung und Verwaltung des neuen Passagierterminals von Ancona
Ancona
Eröffnung des neuen brokkanischen Terminal des Hafens von Tarragona
Tarragona
Wird von Global Ports Holding verwaltet. In diesem Jahr wird ein Fluggastaufkommen von 122Mila erwartet.
Im vierten Quartal des Jahres 2023 ist der Frachtverkehr in den italienischen Häfen um -2,7% gesunken.
Im vierten Quartal des Jahres 2023 ist der Frachtverkehr in den italienischen Häfen um -2,7% gesunken.
Rom
In der Wiederaufnahme werden die Container (+ 4,5%) und die Roller (+ 5,9%) wieder aufgenommen. Flüssige Massengüter (-2,8%) und konventionelle Waren (-4,6%) und eine stark ausgepräfessende Reduktion der Trockenfrüchte (-29,8%)
Im April sank der Seeverkehr in Suez um -51,1%.
Im April sank der Seeverkehr in Suez um -51,1%.
-Kairo
Im ersten Quartal von 2024 betrug die Reduktion -45,1%.
Vereinbarung Daimler Truck-Kawasaki Heavy Industries für flüssigen Wasserstoff-Trucks
Vereinbarung Daimler Truck-Kawasaki Heavy Industries für flüssigen Wasserstoff-Trucks
Tokyo/Leinfelden-Echterdingen
Entwerfen zum Entwerfen des gesamten Lieferketten
Zwei Tage Streiks haben die Parteien, die die Verlängerung des Vertrages über die deutschen Hafenarbeiter behandeln, nicht näher gebracht.
Berlin
Ulbrich (Ver.): Ein signifikanter Anstieg der Löhne, um den Anstieg der Lebenshaltungskosten ausgleichen zu können
Im Jahr 2023 wurden nur 221 von 250 Millionen auf See versandten Container auf See verloren.
Washington/Singapor/Bruxelles/London
33% der Behälter wurden zurückgewonnen.
CMA CGM wird einen Saisondienst auf der Strecke Asien-Nord Europa/Med erhalten
Marseille
Vorausgesehen, dass sieben Schiffe von 7.000 teu im Rahmen von zwei Rotationen verwendet werden
Die deutschen Hafenunternehmen fordern die EU auf, sich auf die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Häfen zu konzentrieren.
Hurg
Meyer Turku liefert das neue Kreuzfahrtschiff Schiff Schiff 7 an die TUI-Cruises
Turku
Sie hat eine Bruttoraumzahl von 111.500 Tonnen.
Projekt für die Errichtung eines Kreuzfahrtsports in Bajamar (Mexiko)
London
Murano Global Investments kündigt ein nicht bindendes Abkommen mit einem Kreuzfahrer an.
Neue Angriffe auf Schiffe in der Golfregion von Aden
Tampa/Southampton
Der Container "MSC Twarhi" des Mediterranean Shipping Company
Evergreen investiert ca. 500 Millionen Dollar in neue Containerschiffe und neue Container.
Taipei
Die US Federal Maritime Commission leitet eine öffentliche Konsultation über die Gemini Cooperation ein
Washington
Auf den Strecken mit den Vereinigten Staaten wird die Vereinbarung zwischen Maersk und Hapag-Lloyd bis zu 184 Schiffen verwendet.
Okay, zum Angebot von Navantia, Fincantieri, Naval Group, Naviris und Hydrus für die neue europäische Korvetta
Triest
Er wurde im Rahmen der zweiten Ausschreibung des Europäischen Verteidigungsfonds vorgelegt.
Vado Gateway wird für die italienische Führung im Bericht "Container Port Performance Index" der World Bank verwendet.
Vado Ligure
Vereinbarung über die Erweiterung des Containers für russische ULCT-Terminals im Golf von Finnland
Sankt Petersburg
Die Kapazität des jährlichen Verkehrsaufkommens wird verfleht.
Garantie für den Bau des neuen brokussischen Terminals Donato Bramant del Civitavecchia
Zur Elektrifizierung der Kaianlagen in den spanischen Häfen ist der Energiebedarf der Trepks zu verflüchigen.
Valencia
Arana (Puertos del Estado): Mit dem OPS verdoppelt sich der Energieverbrauch von einem bis zwei Terawatt.
Ich nutze eine Brücke im Hafen von Charleston, um einen Container außer Kontrolle zu bringen.
Ich nutze eine Brücke im Hafen von Charleston, um einen Container außer Kontrolle zu bringen.
Charleston
Die Besatzung gelang es, die Regierung des Schiffs zurückzugewinnen.
Im April ging der Frachtverkehr im Hafen von Ravenna um -7,9% zurück.
Ravenna
Im ersten Quartal 2024 betrug der Rückgang bei -6,7%.
Boluda Towage schert den Erwerb der französischen Les Abeilles.
Valencia
Es wurde von der Econocom-Gruppe veräußert
ERFA, UIRR, Die "Güterbahnen" und "RailGood" fordern einen Umtausch in die EU-Güterverkehrspolitik
Brüssel/Berlin/Langbroek
Der Antrag auf Insolvenz bei der rumänischen Baustelle von Mangalia wurde von der Kommission eingereicht.
Bukarest/Costanza
Milder Arbeitnehmer in der Fabrik waren arbeitslos
Die brokeristische Marke
Die brokeristische Marke "P&O Cruises Australia" wird in Carnival Cruise Line integriert.
Miami
Der Übergang vom März 2025
Maersk kündigt eine Verbesserung der Abschlussprognosen für das Geschäftsjahr 2024 an.
Kopenhagen
Hafenverwaltung und Erhöhung der Nöte zwischen den neuen Komponenten, die den Markt kennzeichnen
Die Projekte zur Bereitstellung von umweltfreundlicher E-Facking im Shipping befinden sich in einer Sackgasse.
Brüssel
Eine Studie von T&E weist darauf hin, daß nicht nur eine einzige Initiative speziell für den Seeverkehr in Gang kommt.
Im April 2024 wurde der Frachtverkehr im Hafen von Genua stabil und in Savona-Vado um +49,4% zugenommen.
Genua
Ministerin mit RINA und Gas and Heat im Projekt zur Bunkerung grüner Ammoniak-Ammoniak
Genua
Es wird ein innovatives Bettolin entwickelt.
Die Verwaltung von Terminal 2 des Hafens von Dar es Salaam wird offiziell an Adani Ports übergeben.
Ahmedabad/Abu Dhabi
Ein Tochterunternehmen des indischen Unternehmens erwirbt 95% Tansania International Container Terminal Services (Tansania International Container Terminal Services).
BERICHT, notwendige Maßnahmen zur Abschwächung der Auswirkungen auf die europäischen Häfen für die Einbeziehung des Shipping in das EU ETS
Umkehrt
Bonz: Wesentliche Voraussetzung für eine Anpassung der Rechtsvorschriften der EU an die Wettbewerbsfähigkeit
Rail Cargo Group kauft die niederländische Eisenbahngesellschaft Captrain Netherlands.
Wien
Sie hat eine Flotte von sieben Lokomotiven, die im Rangierdienst und in der letzten Meile eingesetzt werden.
Sechzig Kilo von Kokain, die im Hafen von Livorno beschlagnahmt wurden
Livorno
Sie wurden in einem Container mit einer Ladung von Bananen versteckt.
Im ersten Quartal dieses Jahres erhöhte sich der Güterverkehr in den marokkanischen Häfen um +13,3%.
Rabat/Tangeri
Bei Tanger Med betrug die Wachstumsrate +14,9%.
Hannibal erhöht die Frequenz der Eisenbahnverbindungen mit dem Hafen von Gewürz
Melzo
Erhöhung der Rotationsdrehungen um +50% mit den Terminals von Melzo, Marzach und Padua
Für die Verwaltung des neuen georgischen Hafens von Anaklia wurden zwei chinesische Unternehmen ausgewählt, die keine Häfen betreiben
Für die Verwaltung des neuen georgischen Hafens von Anaklia wurden zwei chinesische Unternehmen ausgewählt, die keine Häfen betreiben
Tiflis
Die Ingenieurbauunternehmen CCCC und CHEC bauen Hafenanlagen auf. Die Terminalistin TiL verzichtet darauf, einen Vorschlag zu unterbreiten
Die Crocieristikgruppe Viking Holdings schloss das erste Quartal 2024 mit einem Nettoverlust von -493,9 Millionen Dollar ab.
CIN-, Ehrenscheine und Kinder fragen nach der Pistolut
Mailand
Das Gericht der mündlichen Verhandlung wird den Antrag am 9. Oktober prüfen.
Dreimonatskalender der Waren in den Häfen La Spezia und Marina di Carrara
La Spezia
In den ersten drei Monaten des 2024 wird der containerisierte Verkehr im gebrochenes Kfz um +10,8% erhöht.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 stieg der Frachtverkehr im Hafen von Neapel um +1,3%, während in Salerno um -2,0% gesunken ist.
Neapel
Im ersten Quartal des Jahres 2024 markierte der Export von Waren der G20 eine konjunkturelle Veränderung von +1,9%.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 markierte der Export von Waren der G20 eine konjunkturelle Veränderung von +1,9%.
Paris
Einfuhren mit einer Abnahme von -0,2%
Im April stieg der Güterverkehr in den Seehäfen der VR China um +2,7%.
Peking
Allein die Auslandsladungen und die Auslandsladungen sind um +8,2% gestiegen.
Die zyprische Regierung hat die Konzession für die Verwaltung und den Ausbau des Hafens von Larnaca aufgehoben.
Nikosia
Entwurf des Werts von 1,2 Mrd. EUR. Zuweisung der Verletzung einer Vertragsklausel an die Kition
Wallenius Wilhelmsen verkauft sein eigenes Ro-Ro-Terminal in Melbourne an Australian Amalgamated Terminals
ABG Sundal Collier hält das Angebot der MSC für die Übernahme der Gram Car Carriers als gerecht.
Oslo
Der Vorschlag wird von der norwegischen Gesellschaft unterstützt.
Boluda Towage wird die britische Gesellschaft des SMS Towage kaufen.
Valencia
Die Operation umfasst die Flotte von 20 Schiffen.
Zugeordnet zu Fincantieri Marinette Marine den Vertrag über die fünfte und sechste "Constellation" -Klasse
Triest
Rotterdam läuft Gefahr, die Rolle des europäischen Bunkerbunkflugs zugunsten von Tanger Med zu verlieren.
Rotterdam läuft Gefahr, die Rolle des europäischen Bunkerbunkflugs zugunsten von Tanger Med zu verlieren.
Brüssel
Die neuen EU-Fuel-Vorschriften könnten dazu führen, dass die Schiffe, die den Weg nach Europa gehen, in Marokko versorgt werden.
MOL wird eine Teleskopische Vela auf einem zweiten Kohleschiff installieren
Tokyo
Durch das System konnte der tägliche Kraftstoffverbrauch bis zu 17% gesenkt werden.
Beschränkungen des Seeverkehrs in den Kanälen von Panama und Suez und in den Türken könnten 34 Mrd. USD im Weltböden verringern
Lecce
Studie des Euro-Mittelmeer-Zentrums für Climatische Änderungen
Die österreichische Rail Cargo Group und die Serba-Transkas sind ein Gemeinschaftsunternehmen.
Belgrad
Entwicklung intermodaler logistischer Lösungen in Serbien und im westlichen Balkan
Im ersten Quartal des Jahres 2024 in Italien stieg der Fluggastaufkommen um +16,8%.
Rom
Albertini (Anama): Grundwichtig für Italien, diese 30% der Waren anzuziehen, die wir heute für die anderen europäischen Flughäfen verlieren.
DSV, Maersk und MSC zwischen den Anspruchsbegründen für den Erwerb der Schenker-Datenbank
New York
Angebot auch von einem Konsortium von CVC Capital Partners und Carlyle
Die spanischen Häfen profitieren von den Auswirkungen der Krise auf das Rote Meer.
Madrid
Im ersten Quartal dieses Jahres stiegen die Umschlagcontainer um +18,6%.
Ich vertraue auf sieben Themen, die in der EU für die Wiederbelebung von Logistik und Transport zu bewältigen sind.
Rom
Fincantieri baut ein Unternehmen in Saudi-Arabien auf.
Riyadh
Folgin: Ziel ist es, eine strategische Partnerschaft für die Entwicklung des Schiffbausektor im Land zu schaffen.
COSCO plant 2024 positive 2024 für den Containersektor
Shanghai
Es wird darauf gewartet, dass sich der Wachstumstrend sowohl für den Seeverkehr als auch für die Herstellung von Containern fortsetzen wird.
Im April stieg der Containerverkehr im Hafen von Algeciras um +0,7%.
Algeciras
Mehr als ein Anstieg (+ 7,4%) von Containern im Ausland im Ausland
Netto Verbesserung der operativen und wirtschaftlichen Leistung der ZIM im ersten Quartal
Netto Verbesserung der operativen und wirtschaftlichen Leistung der ZIM im ersten Quartal
Haifa
Besonders anhaltendes Wachstum auf den Märkten für Dienstleistungen im Pazifischen Ozean und in Lateinamerika
In den nächsten 12 Monaten könnte der Wert der Nole im containergestützten Shipping auf die historischen Tiefe zurückgehen.
Kopenhagen
Danish Ship Finance ist der Ansicht, dass die Auswirkungen der Überhöhung vorherrschend sind.
Weiterführung der Preise für neue Schiffbauten
Kopenhagen
Die Konsistenz des Containerbestands von Containern wird reduziert.
Im Mai ist der Containerverkehr im Hafen von Los Angeles um -3,4% gesunken.
Los Angeles
Warten auf die Wiederbelebung des Wachstums im Sommer
Am 25. Juni findet in Genua die Hauptversammlung von Assents statt.
Genua
Das Ereignis mit dem Titel "Mari Unbesorgt". Rotte und Konflikte: die Unbekannte des Menschenhandels. "
Die Konsolidierungs-und Konsolidierungsarbeiten der ersten Wanne von Darsena in Europa wurden bei 60% überprüft.
Livorno
Die Fertigstellung ist bis Ende des Jahres geplant.
"Der Rücktritt der Sonderkommissarin" des AdMP des Westlichen Ligur-Meeres wurde von der Sonderkommissarin zurückgetreten.
Genua/Rom
Der Admiral Massimo Seno wird zugestehen.
Die Medien der Guardia Costiera di Triest haben ein Motorrad der APT Gorice gerettet.
Triest
Nur bis zu 76 Personen an Bord
The Italian Sea Group hat die Veräußerung der nautischen Werft zum Abschluss gebracht.
Carrara Marina
Er wurde an Next Yachten Group für 21 Mio. EUR verkauft.
Eni hat 10% des Aktienkapitals von Saipem nachgegeben.
San Donato Milanese
Der Gegenwert war rund 393 Millionen Euro.
Wiederherstellung der Vollwasserstraßen im Hafen von Baltimore
Baltimore
Assoporte und SRM veröffentlichen eine neue Aktualisierung des Berichts "Port Infographics".
Rom
Focus für den Handel mit Seeleuten und Flotten, alternativen Kraftstoffen und die Beschäftigung von Frauen in Häfen
Erneuerung des Vorstands von Marittime Stationen
Genua
Angabe der Bestätigung von Edoardo Monzani zur Rolle des Präsidenten
Im Mai sind die Erlöse von Yang Ming und Wan du Lines um +46,2% und +40,1% gestiegen.
Keen/Taipei
In den ersten fünf Monaten des 2024-Monats-Inkrementen sind +27,0% und +17,5% zu verzeichnen.
Hafen von Genua, Spediport und Fedespedi fordern die Transportunternehmer auf, die Fee-Congestion einzufrieren.
Genua
DFDS verkauft seine Bergwerke an Gotlandsbolaget.
Kopenhagen/Visby
Die Veräußerung umfasst die Schiffe "Crown Seaways" und "Pearl Seaways", die 1994 und 1989 gebaut wurden.
Zweiter Bericht des Zentrums Studien Fedespedi über die Suez-Krise
Mailand
Im Mittelmeer entmutigt man die nächsten Häfen in Gibraltar.
Finsea erneuert seine brand identity
Genua
Die Struktur der Gruppe, die in drei Hauptgeschäftseinheiten unterteilt ist: Finsea-Shipping agency, Finsea-Land transport und Finsea-Global logistics
Accelleron hat ein fünfjähriges Abkommen mit Grandi Navi Velarren paraphiert.
Baden/Genova
Wartung und Beistand von mehr als 100 Türken, die auf den 28 Schiffen der Flotte installiert sind
Im Hafen von Singapur belief sich der Containerverkehr im Mai auf 3,5 Mio. EUR (+ 3,6%).
Singapur
In den ersten fünf Monaten des 2024 wurden 16,9 Mio. teu (+ 7,7%) umgestellt.
Am 17. Juli findet in Rom die Hauptversammlung der Italienischen Vereinigung "Portale" statt.
Genua
Voranstellung von 16 durch ein privates Ereignis zwischen Networking und Kunst
Letzten Monat wuchs der Umsatz von Evergreen um +40,3%.
Taipei
In den ersten fünf Monaten des 20. Monats war der Anstieg um +36,2% gestiegen.
Spanische Pérez y Cía kaufte die EUCONSA-Landschaft
Madrid
Spezialisiert auf den intermodalen Transport von Chemikalien-und Petrochemikalien
Suez-Kanal, Weiterführung der Rabatte auf Schiffe im Transit
Ismailia
Der Seeverkehr ist im Vergleich zum Vorjahr noch mehr als halbiert.
Unterstützung der Sicherheit und Optimierung des Passagierflusses in Häfen und an den Grenzen
Rom
Organisiert von der ICSA-Stiftung am 12. Juni in Rom
Der erhebliche Anstieg des Containerverkehrs im Hafen von Barcelona wurde im April fortgesetzt.
Barcelona
Der einzige Transhipment-Verkehr ist um +73,9% gestiegen.
Piero Lazzeri wurde zum Präsidenten von Sanilog zurückgeführt
Rom
Walter Barbieri wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Fonds für die nächsten drei Jahre ernannt.
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
Deutsche L.I.T. kauft das italienische Unternehmen AutoTransport Pedot.
Brake
Die Firma Lavis (Trento) wurde 1939 gegründet.
Im ersten Quartal dieses Jahres ist der Güterverkehr in den tunesischen Häfen um 8,3% gesunken.
Goulette
Anlandung von Anlandungen (-6,1%) und Anlandungen von Anlandungen (-11,5%)
Dänische Scan Global Logistics hat Fopplan Shipping & Logistics gekauft.
Kopenhagen
Das Unternehmen mit Sitz in Prato beschäftigt mehr als 160 Personen.
Neuer Dienst Ägypten-Griechenland-Algerien von Tarros und Diamond Line
La Spezia
Sie wird wöchentlich erwünscht und am 28. Juni eröffnet.
Hafen von Gioia Tauro, SCSLP-Rahmen für den Handel mit Ro-Ro-Ro-Pax-Schiffen
Gioia Tauro
Genehmigt die funktionelle technische Anpassung an die PRP
Uil Transport der italienischen Hafenarbeiter vom 17. bis 23. Juni in Italien
Rom
Rückgewinnung von Kaufkraft, Sicherheit und größere Schutzvorkehrungen sind erforderlich
Michail Stahlhut (Hupac) ist der neue Präsident der UIRR.
Brüssel
Jürgen Albersmann (Contargo) zum stellvertretenden Vorsitzenden
Terminals Italien übergeht zum Pol Logistik der FS-Gruppe.
Rom
Mercitalia Logistics ist ein einziger Gesellschafter des Unternehmens geworden
Ab 2026 wird die Meldung von verlorenen Containern in See obligatorisch
Ab 2026 wird die Meldung von verlorenen Containern in See obligatorisch
Washington/Singapor/Bruxelles/London
Kjaer (WSC): erhebliche Fortschritte bei der Sicherheit der Schifffahrt und der Erhaltung der Umwelt
Die Emiratense ADNOC Logistics and Services compra Navig8
Abu Dhabi
Durchfuhr des Werts von etwa 1,4-1, 5 Mrd. USD
Ein Teil des ehemaligen Tubimar-Hafens von Ancona wird der Entwicklung der nautischen Schiffbauindustrie vorbehalten sein.
Ancona
Genehmigt ein Adressakt.
Morgen wird die Méridion den Fährdienst Livorno-Ile-Rousse anführen.
Marseille
Vorherige wöchentliche Vorausschätzungen
Im 1. Juli wird Maersk ein Fossil Fuel Fee einführen.
Kopenhagen
Der neue Spitzname ersetzt schrittweise den Bunker Adjustment Factor und das Low Sulphur Surcharge.
Fit Cisl, um die vollständige Funktionsfähigkeit des Verwaltungsausschusses für das Ad-SP der westlichen Ligurie zu gewährleisten
Genua
Bilog, die Unternehmen flankieren an die Ad-SP der Ostligurien und die Komie von Akzent.
La Spezia
Vittorio Torbianelli wurde zum Sonderkommissar des Adriatischen Adriums für Ostliche Adria ernannt.
Rom
Cosulich-Brüder, neues Tankschiff Bunker Chemie IMO2
Genua
Es ist die erste in der Flotte, die Methanol transportiert.
COSCO wird das Upgrade von vier neuen Containerschiffen von mehr als 16.000 000 teues durchführen.
Shanghai
Erneuerung des Cda von Interport Padua
Padua
Luciano Greco ist der neue Präsident.
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Am 25. Juni findet in Genua die Hauptversammlung von Assents statt.
Genua
Das Ereignis mit dem Titel "Mari Unbesorgt". Rotte und Konflikte: die Unbekannte des Menschenhandels. "
Unterstützung der Sicherheit und Optimierung des Passagierflusses in Häfen und an den Grenzen
Rom
Organisiert von der ICSA-Stiftung am 12. Juni in Rom
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
Deutsche Bahn Schenker takes CVC, Maersk, DSV and Bahri into final round, sources sa
(Reuters)
Chabahar Port: US says sanctions possible after India-Iran port deal
(BBC News)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Mario Mattioli
Roma, 27 ottobre 2023
››› Archiv
Die Transportunternehmen, die mit dem Hafen von Genua tätig sind, führen zu einem "Congestion fee".
Genua
In Venedig wurde die Akademie für Logistik und Meer eingeführt.
Venedig
Es ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der ITS Marco Polo Academy, Vemars und CFLI
Abkürzung für den Vertrag über die Elektrifizierung von Kaianlagen im Hafen von Termolken
Bari
Im Programm Gesamtwert von rund 4,5 Millionen Euro
Fang der vierteljährlichen Finanzleistung von Danaos und MPCC
Athen/Oslo
Die beiden Gesellschaften haben Flotten von 69 und 56 Containerschiffe.
Hupac hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Nettoverlust von -6,2 Millionen Francs abgeschlossen.
Chiasso
Nächste Erhöhung der Frequenz intermodaler Dienste auf dem Benelux-Italien-Korridor
Ab Juli wird der Port Community System des Palermo-Hafens aktiv.
Palermo
Sie ermöglicht die Verwaltung des Schiffsverkehrs, der Mittel und der Güter im Trepum.
RINA weist einen Wachstumsplan auf, der weitere Akquisitionen enthalten könnte.
Genua
Im Jahr 2023 stieg das Wachstum um +10%. Die neuen Aufträge im ersten Quartal dieses Jahres
Unterstützung von Banco BPM, UniCredit und SACE für die Durchführung von Interventionen in den Häfen von Neapel und Salerno
Neapel
Advance Payment Bond von 36 Mio. EUR in R.C.M. Baugewerbe
In Genua wurde der erste der Tresorfächer des neuen zeitgenössischen Staudamms überprüft
Genua
Verheiratet in -25 Metern Tiefe
Die Spedi-Mission in China zur Förderung der Entwicklung des Luftfrachtbrudes in Genua
Genua
Stufen in Hong Kong, Shenzhen und Guangzhou
Planung des maritimen Raumes, Italien an den Gerichtshof der Europäischen Union verwiesen
Brüssel
Brüssel kritisiert die Nichtverarbeitung und Übermittlung von Bewirtschaftungsplänen
In La Spezia wird die Schaffung einer wirtschaftlichen und logistischen Verkehrstechnik befürwortet.
La Spezia
Pisano: Der Sektor ist die ständige Suche nach angemessenen Professionalitäten.
Am Dienstag wird in Livorno die Konferenz "Der Train Merci in Porti" stattfinden.
Livorno
FerMerci fördert einen Vergleich zwischen den Institutionen und den Betreibern des Schienengüterverkehrs in den Häfen
Absichtserklärung von ALIS und Assiterminal
Genua
Gemeinsame Entwicklung strategischer Themen für Unternehmen und Arbeitnehmer in den Referenzsektoren
Schweiz, auf +2,1% der Tarife für Zugtrassen
Bern
Die Kosten für den Güterverkehr werden um etwa sechs Millionen Franken pro Jahr steigen.
Der Containercharterator Euroseas hält die Aussichten seines Marktsegments für positiv.
Athen
CargoBeamer stellt Darlehen für 140 Mio. EUR durch öffentliche und private Investoren sicher.
Erneuerung des Managements von SOS LOGistik
Mailand
Daniele Testi wurde durch den Vorsitz bestätigt
Neue Maxi der Drogenkonsum im Hafen von Civitavecchia
Rom
Eine Ladung von Marihuana um mehr als 442 Kilogramm.
Mercitalia Shunting & Terminal mit neuen Lokomotiven für das Eisenbahnmanöver
Rom
Es handelt sich um Lokomotiven DE 18, die von Vossloh Rolling Stock hergestellt werden.
Saipem vergibt Verträge in Angola mit insgesamt 3,7 Milliarden Dollar.
Mailand
Sie wurden von einem Tochterunternehmen, das von TotalEnergies kontrolliert wird, vergeben
Im April stieg der Containerverkehr im Hafen von Los Angeles um +11,9%.
Los Angeles
Im ersten Quartal des 20. 24. war die Erhöhung um +24,8% gestiegen.
FERSSEN auf dem indischen Markt angelandet
Bolzano
Öffne eine Filiale in New Delhi. Die Präsenz wird auf Mumbai, Calcutta und Chennai ausgedehnt.
Fincantieri eine Logistikeinheit in Castellammare di Castellammare in Stabia.
Triest
Es ist die zweite LSS, die für die italienische Marine gebaut wurde, Italienisch.
Einweihung der renovierten nautischen Werft in La Spezia
La Spezia
Die Fleischfabrik ist der Herstellung der Riva-Yacht gewidmet.
Erstes Quartal für Global Ship Lease
Athen
Wachstumsraten von +12,7%
Gestartet von Interport Padova den intermodalen Dienst von Trans Italia mit dem Interhafen von Livorno Guasticce
Padua
Es werden zunächst zwei wöchentliche Umwälzungen erwartet.
Operativ Automatisierter Gate zum Reefer Terminal von Vado Ligure
Vado Ligure
Die Lkw-Fahrer dürfen die Be-und Entladearbeiten ohne das Fahrzeug ausführen.
Letzten Monat ist der Containerverkehr im Hafen von Hongkong um 10,2% gesunken.
Hongkong
Im ersten Vierteljahr wurden 4,5 Mio. Teu (-4,7%) umgestellt.
DP World eröffnet neue Hafeninfrastruktur und Logistik in Rumänien
Dubai
Neue Terminals im Hafen von Costanza, die für das Projekt bestimmt sind, und die revolvierbar sind
Im April wurde das Wachstum des Containerverkehrs im Hafen von Long Beach fortgesetzt.
Long Beach
Im ersten Quartal des 20. 24. wurde der Anstieg um +15,8% erhöht.
Uniport Livorno erwirt drei neue Hafenzugmaschinen.
Helsinki
Kalmar wird sie im letzten Quartal des Jahres 2024 ausliefern.
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy