ShipStore web site ShipStore advertising
testata inforMARE
ShipStore web site ShipStore advertising

5. August 2021 Der tägliche On-Line-Service für Unternehmer des Transportwesens 13:04 GMT+2



15 Juni 2021

Diese Seite wurde automatisch übersetzt von
Originaltexte
Im Jahr 2020 ging der Seeverkehr in der EU um -10,2% aufgrund der Pandemie

Der stärkste Rückgang (-86%) war das der Kreuzfahrtschiffe

Im Jahr 2020 ist der Seeverkehr in der Europäischen Union -10,2% weniger als im Vorjahr aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Die Agentur hat dies heute bekannt gegeben. Europäische Kommission für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA), in der klargestellt wird, dass am stärksten betroffen war insbesondere der Verkehr Kreuzfahrtschiffen, die einen Rückgang von -86 % gegenüber dem 2019. Weniger ausdebe aber dennoch relevant ist, des Verkehrs anderer Schiffstypen wie Massengutfrachten, Chemischen Herstellern, Containern und Tankern, die um -5% gesunken.

Darüber hinaus ist der Seehandel der EU im Jahr 2020 -9,3 %, was zu einem stärkeren Rückgang der im Vergleich zum Weltdurchschnitt von -3,6 % und entspricht einem von rund 226 Millionen Tonnen Handel, der von den Häfen der EU.

Die EMSA hat festgelegt, dass auf der Grundlage einer Zoll, im Jahr 2020 der deutlichste Rückgang des Seeverkehr war der Der Import in die EU aus Drittländern, die um -12,2% zurückgingen. Auch der Handel zwischen den EU-Mitgliedstaaten von der Pandemie betroffen ist, -7,1% zu reduzieren. Die Seeausfuhren aus der EU in die Länder außerhalb der EU verzeichneten einen Rückgang von weniger als -4,3 %.

Die EMSA stellte klar, dass angesichts des Rückgangs des seeverkehrlichen Handel im Jahr 2020, aber der Anteil aller der weltweite Seehandel um drei 88 % steigen, da die Auswirkungen der Pandemien hatten größere Auswirkungen auf andere Verkehr wie Luftverkehr, Straßenverkehr und Eisenbahn.






Hotels suchen
Zielort
Ankunftsdatum
Abreisedatum








Inhaltsverzeichnis Erste Seite Nachrichten

- Piazza Matteotti 1/3 - 16123 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail