testata inforMARE
Cerca
23. Mai 2024 - Jahr XXVIII
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
07:48 GMT+2
LinnkedInTwitterFacebook
FORUM über Shipping
und Logistik


The Chemical Carrier Market in 2001

 
After experiencing a morose period over the last four or five years, characterised by very low freight rates and an important surplus of supply over demand, the chemical carrier market started moving up during the fourth quarter of 2000. This tendency continued at the start of the year 2001 practically without interruption until the month of September. The tragic events of September 11th in the United States brought about an abrupt halt to spot activity throughout all markets and at the end of the year, as we write, no recovery has really manifested itself. Nonetheless, it should be noted that all through the year and even after the events of September, term contracts have remained extremely active and have allowed owners a comfortable level of employment for their vessels.

The year 2001 has also given rise to an overall improvement of the financial standings of the main owners and operators, which is a significant achievement. It has been quite a time since such a situation has occurred.

The financial results posted by the main operators over the first six months of the year give an idea of the magnitude on the increase in freight rates as compared to 2000. Stolt-Nielsen showed a 64 % improvement on turnover over the first two quarters and Odfjell-Seachem 40 % over the same period.

The general improvement this year in the chemical sector can be explained by both structural and temporary reasons.

From a purely structural point of view, whereas the market over the last few years was suffering from a chronic imbalance due to the important surplus tonnage, the year 2001 gave place to a more balanced situation often in favour of owners with demand in certain markets being in excess of vessel availability.

Freight rates have logically benefited from this better balance. The rise registered already in the first quarter, carried on right up to the end of the second quarter, then marked a pause during the summer months. The slowing down of the world economy, particularly in America which plays such a prominent role, made itself felt at the middle of the year, and the resulting drop in demand mainly for voyages from the US Gulf, led to a substantial drop in spot rates at this time. These lower levels have spread throughout all markets following the events of September 11th. However, the overall balance in supply and demand which exists and seems not to be under threat for the next three years means that the petrochemical sector, in contrast to others such as the dry bulk, containers and tankers which have all seen plunging rates, has freight levels which have levelled out but without any appreciable drop.

Another structural change which has contributed to the general improvement of the market has been the rationalisation within the chemical carriers, put in place by owners several years ago in order to reduce costs and to adapt to the new regulations and ever more stringent requirements in terms of security and efficiency. Mention should be made of the agreement between Stolt-Nielsen and Tokyo Marine on the routes to the Far East done in order to reduce the competition and the risks of port delays.

Other factors but of a temporary nature also contributed to the positive improvement of financial results for owners this year. On the one hand the continuous drop in crude oil prices which have gone from $24 per barrel at the beginning of the year to finish at $18 at the end, has resulted in lower bunker prices and thus lower operating costs. On the other hand, the strong dollar in relation to European currencies has helped European owners and has also had a beneficial effect on their financial results.

Clearly at year's end, uncertainties as to the future of the chemical carrier sector exist. These uncertainties lie mainly in the increases for insurance premiums to be applied for next year on hull & machinery, the P&I Clubs or risk premiums paid out to the crews, but above all on the timing and the extent of the recovery in the world economy.



Freight rates
The North European market maintained a good level of freight rates with a steady increase right up till the third quarter, thanks to the solid covering on term business and a well-sustained spot market. At the end of the year, a significant drop in rates came with the slow-down in spot activity, but generally it was a good year for owners with rates rising by some 10 / 20 %.

Inter-Mediterranean activity has become a two-tiered market distinguished by some charterers requiring only quality ships, with the result that good modern vessels have obtained substantially higher levels.

The North European short-sea traffic, movements to and from the Mediterranean, have experienced significant fluctuations in the volumes and freight rates, with notably a strong demand in the first quarter in the northbound voyages and then in the second quarter on the southbound voyages. Rates increased by as much as 20 % in the peak period and by some 10 % on average over the year, which has resulted for 3,000 ton chemical lots in freights at around $30 per ton for cargoes into the Med and some $27 / 28 per ton on the Med / North Europe leg.

On movements from US to Europe, the market has remained quiet up until September, despite certain occasional variations. Since the events of September 11th, spot activity has slowed down considerably, in particular for "trading" cargoes. The contract nominations however have been kept at a high level throughout the year, even despite a slight reduction since the month of September.

In the beginning of the year freight rates for easy chemical lots of 3,000 tons between Houston and Rotterdam stayed at the levels that they experienced at the end of 2000, namely in a bracket between $37 / 39 per ton. At the end of the first quarter, rates dropped down to $35 per ton and steadied out at this level until the middle of the summer.

The drop registered at this time worsened with the slowing down of the American economy and the events in New York in September, to achieve a level of about $33 per ton at the end of the year.

On movements from Europe to US, the market continued to rise during the first quarter with a peak coming in March / April 2001. Big parcel lots of oil products and MTBE started seeing lower rates as from May onwards and this tendency carried on up until the end of the year. Cargoes of chemical products however have remained at healthy levels both in terms of volume and rates right through the year.

For 5,000 / 7,000 ton lots of easy chemicals from Rotterdam to Houston, freight rates went from $29 per ton at the start of the year up to $39 per ton in March / April and have settled down since May to a level of $32 / 35 per ton.

Traffic from Europe into the main ports of S.E. Asia has been on the increase and freight rates have also risen considerably over the year, with a high at the end of the summer. Four main owners share this market, covering for the most part contracts in the hands of industrialists.

On the spot market rates for lots of 1,000 tons requiring stainless steel tanks have increased by some 20 %, for example out of Rotterdam into Singapore, Korea, and Taiwan the market has gone from $55 per ton to $65 per ton.

Nonetheless it should also be noted that at year's end the fall-off in activity linked to a policy of wait-and-see, in particular by China and her Asian interests, preferring to hold off for the cost of raw materials to drop further before restocking. The events of September 11th as well as the over-optimism in the demand forecast have also provoked a lack of confidence with exporters of chemical products.

This slow-down has brought with it a drop in the market which is now back to the freight rates that were seen at the end of last year.
 

chemical tanker spot rates

The fleet
A slower rate of increase in the chemical carriers fleet which began during the past two years has continued in 2001. It results from the dramatic drop in new orders placed by the main operators since 1999, pursued in 2000 and maintained this year. The important fleet modernisation programme undertaken in the years 1995-1998 had as consequence a plethora of new tonnage coming into service during the years 1997-1999. The protracted depression in chemical carriers resulting from the Asian crisis of 1997 combined with the excess tonnage, seems at last to have caused owners to be more prudent when investing. The declining rate in the increase of the fleet is however offset by the very low level of scrapping. The drop in the number of vessels on order would have been even more significant without the delay in delivery dates of a number of ships in certain shipyards, which are experiencing technical problems in completing orders.
 

chemical carrier orderbook (dwt)

chemical carrier orderbook (number)

Since the beginning of the year, 22 vessels for 406,000 dwt have come into service, compared to 78 vessels for more than 1 million dwt delivered in 1998, or 44 chemical carriers for 800,000 dwt delivered last year. The average size of these ships is 18,500 dwt. To this total however, three vessels of 59,000 tons should be added which are due for delivery by the end of the year but will probably slip into 2002 for two of them. The orderbook for the end of 2001 amounts to 39 ships for 960,000 dwt. The majority of orders do not extend beyond 2003. New orders placed this year have gone mainly to the Japanese who have offered relatively prompt deliveries: 22 vessels for 448,000 dwt are foreseen to come into service in 2002, and nine vessels for 267,000 dwt in 2003, the balance being the delayed orders placed in Poland for the account of Odfjell-Seachem. This year none of the main chemical carrier operators have placed orders and essentially new orders have come from Japanese operators such as Iino Kaiun who have invested in new ships to replace older units.

The level of scrapping has remained extremely low. It is unfortunately a recurring theme in this sector which is preventing a steady elimination of the oldest units. Since January 2001 only six vessels for 32,720 dwt have been sent to the scrapyards. These figures are to be compared with last year's eight ships for 93,000 dwt and in 1999 with only three for 7,200 dwt.

As we mentioned last year, in addition to vessels dedicated to transporting chemicals, there is a growing number of coated product tankers, classified IMO II or III, which can be added and whose orders have virtually exploded since the 'Erika' incident of 1999. In the 25,000 / 50,000 dwt size category, no less than 220 vessels for 9 million dwt are on order and 35 for 1.3 million dwt have been delivered since January. These ships can potentially compete with the stainless ships for transporting easy chemicals. Nonetheless, one can say that the chemical carrier fleet is in the process of getting into better shape.
 

* * *

Globally despite the rather pessimistic economic forecasts for 2002, the chemical carrier sector seems well placed to face the difficulties that lie ahead in the coming months. According to the experts, the slowing down of the economy should produce a pause in the trend towards higher freight rates in this sector for next year, and consequently give reduced returns in the short term for the main operators.

The downturn in the economy will probably bring about certain changes in the flow of traffic, but on the whole demand is healthy and should even see a slight increase of 4 % for next year, above the increase in supply which is planned to be about 2 % in 2002.

We do not foresee an important risk of over-capacity of tonnage over the next few years, except in the case of a collapse in the product tanker market which could then hypothetically look for work within the chemical carrier trade. On balance we believe that freight rates should stabilise over the coming months before starting to pick up again with the predicted, or at least hoped for, recovery of the world economy in the second half of 2002.
 

chemical - Pointe du Croisic Pointe du Croisic
6,500 dwt, blt 2001 by Kleven Flor', owned by Navale Fran'aise
The second-hand market for small product tankers and chemical carriers
The lack of interest posted by the large chemical charterers and even more markedly the oil Majors for single-hulled vessels has been the most notable aspect of the year 2001. It helped push up the value of the rare double-hulled vessels being offered second-hand. We can give as examples the 'Sioux' built in 1981 (6,400 dwt, coated / coiled) which went for the sum of $3 million, the 'Bacalan' (11,500 dwt, built in Finland in 1982, coated / coiled / ice class) sold for $8 million and the 'Trelsi' built in 1991 (15,000 dwt, 17,000 cbm, coated / coiled) sold for $16.5 million.

2001 was thus a year, which was orientated principally towards newbuilding of small product tankers (between 5,000 and 15,000 tons). Turkish shipyards were able to offer numerous resales available for fairly prompt delivery, amongst which were the 'Pyla', the 'Clipper Legend' and the 'Clipper Leader' (10,000 dwt, 12,000 cbm) and the 'Sukran C' (4,700 dwt).

Nonetheless, the number of second-hand sales was considerably higher, which goes to show that it is always possible to find buyers who are looking for valuable employment of ships, be it even single-hull, as long as the price is right. We can illustrate this with the sale to Aksay of two chemical carriers the 'San Mateo' and the 'San Pedro' (11,300 dwt, stainless steel and zinc coated, built in 1988) for $10 million en bloc.

In general it can be said that 2001 is in the post-'Erika' era characterised by a marked acceleration of the fleet's renewal with a confirmed preference by charterers for the 10,000 / 15 000 tons size category.

If we were to judge the chemical carrier market solely within its own confines and criteria, we could conclude that the offer and demand of tonnage is in better balance than two years ago. This is borne out by a firming up of freight rates since the end of 2000. However, we should also take into account the growing number of product tankers which are also suitable for chemical cargoes (as can be witnessed by the numerous product/chemical carriers of 35 / 45,000 tons, ordered in Korea or Croatia this year). The decline in rates, which we are experiencing currently in the sector of product tankers, could weigh indirectly on that of the chemical traffic which is exposed to these ships. We expect in consequence that ships above 20,000 tons in the oil market and the easy chemical sector will play an increasingly reciprocal role as a balancing factor in the coming years, even if in general the chemical carrier market will remain less volatile than that of the products which is more exposed to the spot market.

For vessels under this size category, the prospects are good given the distance still to be covered before a renewal of the fleet meets the growing requirements of the oil charterers and the lack of flexibility of demand in this segment of the market. Once again the proverb of Florian will prove to be true, namely that "To live happily, be discreet".
 



Shipping and Shipbuilding Markets in 2001

I N D E X

›››Archiv
AB DER ERSTE SEITE
Die spanischen Häfen profitieren von den Auswirkungen der Krise auf das Rote Meer.
Madrid
Im ersten Quartal dieses Jahres stiegen die Umschlagcontainer um +18,6%.
Ich vertraue auf sieben Themen, die in der EU für die Wiederbelebung von Logistik und Transport zu bewältigen sind.
Rom
Fincantieri baut ein Unternehmen in Saudi-Arabien auf.
Riyadh
Folgin: Ziel ist es, eine strategische Partnerschaft für die Entwicklung des Schiffbausektor im Land zu schaffen.
COSCO plant 2024 positive 2024 für den Containersektor
Shanghai
Es wird darauf gewartet, dass sich der Wachstumstrend sowohl für den Seeverkehr als auch für die Herstellung von Containern fortsetzen wird.
Im April stieg der Containerverkehr im Hafen von Algeciras um +0,7%.
Algeciras
Mehr als ein Anstieg (+ 7,4%) von Containern im Ausland im Ausland
Netto Verbesserung der operativen und wirtschaftlichen Leistung der ZIM im ersten Quartal
Netto Verbesserung der operativen und wirtschaftlichen Leistung der ZIM im ersten Quartal
Haifa
Besonders anhaltendes Wachstum auf den Märkten für Dienstleistungen im Pazifischen Ozean und in Lateinamerika
In den nächsten 12 Monaten könnte der Wert der Nole im containergestützten Shipping auf die historischen Tiefe zurückgehen.
Kopenhagen
Danish Ship Finance ist der Ansicht, dass die Auswirkungen der Überhöhung vorherrschend sind.
Im März ist der Frachtverkehr im Hafen von Genua um -3,9% und im Savona-Bi-Vado um -24,2% gesunken.
Im März ist der Frachtverkehr im Hafen von Genua um -3,9% und im Savona-Bi-Vado um -24,2% gesunken.
Genua
Im Hauptquartal der Kreuzfahrer für das erste Quartal des Jahres
Im April ging der Frachtverkehr in den russischen Häfen um -8% zurück.
Ordnung an Fincantieri und EDGE für den Bau von zehn Hochseelagern
Abu Dhabi/Trieste
Die beiden Unternehmen haben die Gründung des Joint Ventures Maesal formalisiert.
In den ersten drei Monaten des 2024 sind die Einnahmen der CMA CGM um 7,0% gesunken.
In den ersten drei Monaten des 2024 sind die Einnahmen der CMA CGM um 7,0% gesunken.
Marseille
Durchflussmenge von -11,3 $des einzigen Verkaufsvolumens des Shipping
Im Jahr 2023 verringerte sich die Verbringungen des kombinierten Verkehrs in Europa um 10,6%.
Brüssel
Zahlreiche Gründe für die von den Anteilseignern der UIRR hervorgehobene Jahresauftragsleistung
Letzten Monat betrug der Containerverkehr im Hafen von Valencia 457mila teu (+ 14,2%).
Valencia
In den ersten vier Monaten dieses Jahres war der Gesamtwert 1,7 Mio. EUR (+ 12,8%).
Neue Zölle der USA auf die Einfuhren aus China, die auch die Schilder-Ship-Schalen treffen
Washington/Peking
Protest der Vereinigung der chinesischen Stahlindustrie
Im Hafen von Hamburg steht der Containerverkehr bei der Einkalierung von Massengütern in Containern.
Hurg
In den ersten drei Monaten des Monats 2024 hat der deutsche Ausschlag 27,4 Millionen Tonnen Waren (-3,3%) versunken.
SEA Europe und industriAll Europe fordern eine EU-Strategie für die europäische Schiffbauindustrie
Brüssel
Zu den Anträgen gehört die Einführung der "Made in Europe" -Anforderung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge
Logistikzuordnungen fordern die Betreiber auf, auf die dritte Stufe des ICS2 vorbereitet zu sein.
Brüssel
Es geht um wichtige Waren in der Europäischen Union auf dem Seeweg.
Der neue Generalsekretär des Verkehrswesens ist der neue Generalsekretär der Europäischen Gemeinschaft.
Rom
Gleich zu dem Ausscheidungsgebäude Tarlazzi
Die Schweiz erhöht die Investitionen für den Betrieb und die Erneuerung des Eisenbahnnetzes.
Bern
Vorauszahlungen zu Investitionszuschüssen für private Anlagen
Lokomotiven mit der Technologie "Letzte Migration" von Mercitalia Logistics im Betrieb in Gioia Tauro
Gioia Tauro
Zur Beförderung von Personenkraftwagen von Kampanien zum entölten Hafen
Die terminalistische Gesellschaft SSA Marine hat eine Teilung für die Kreuzfahrten geschaffen.
Seattle
Er wird von Stefano Borzone geleitet, Manager mit Erfahrung in der Branche
In den ersten drei Monaten des Jahr 2024 stieg der Containerverkehr an den HHLA-Terminals um +3,4%.
Hurg
stabile Einnahmen
Fortsetzung des negativen Trends der wirtschaftlichen Leistung von Hapag-Lloyd
Fortsetzung des negativen Trends der wirtschaftlichen Leistung von Hapag-Lloyd
Hurg
Im ersten Quartal des Jahres 2024 sanken die Erlöse um -24,2%. Einrückung -32,0% und Fracht, die von der wachsenden Flotte um +6,9% transportiert werden
Brüssel begründet Italien, dass Österreich aufgefordert wird, die Beschränkungen für den Straßengüterverkehr auf dem Brenner aufzuheben.
Rom/Wien
Die tyrannische Regierung verkündet, dass sie bereit ist, vor dem Europäischen Gerichtshof der Europäischen Union zu kämpfen
Im ersten Quartal des Jahres 2024 stürzte der Schiffsverkehr im Suezkanal mit -42,9% auf.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 stürzte der Schiffsverkehr im Suezkanal mit -42,9% auf.
Ismailia
Im März betrug die Reduktion -49,1%.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 stieg der Nettogewinn von Evergreen um +187,7%.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 stieg der Nettogewinn von Evergreen um +187,7%.
Taipei
Investitionen von mehr als 65 Mio. USD beim Kauf neuer Container
HMM kann das Wachstum der vierteljährlichen Wirtschaftsleistung wieder aufnehmen.
HMM kann das Wachstum der vierteljährlichen Wirtschaftsleistung wieder aufnehmen.
Seoul
In den ersten drei Monaten des 2024 stiegen die Erlöse um +11,9% und den Nettogewinn von +63,0%
Indien investiert in die Entwicklung des iranischen Hafens von Shahid Behesthi (Chabahar)
Chabahar
Die nächste Einrichtung einer indo-iranischen Binnenschifffahrtsgesellschaft wird von der Kommission in der Frage der nächsten
Spinelli Srl erneuert den Vorstand
Genua
Neue Ernennungen nach den Überwachungsmaßnahmen, die vom Jel des Gerichts von Genua gegen Aldo und Roberto Spinelli angeordnet wurden
In den ersten drei Monaten des 2024 ist der Frachtverkehr im Hafen von Ravenna um -6,3% gesunken.
In den ersten drei Monaten des 2024 ist der Frachtverkehr im Hafen von Ravenna um -6,3% gesunken.
Ravenna
Eine Flession von -1,5% wurde im März aufgezeichnet.
Im ersten Quartal dieses Jahres ist der Containerverkehr in Triest von TMT um -20,3% zurückgegangen.
Triest
Im Jahr 2023 ist der Short sea shipping zwischen Spanien und Italien um -5,2% gesunken.
Madrid
Die Meeresautobahnen sind zehn im Vergleich zu sieben im Jahr 2022 gestiegen.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 wuchs der Nettogewinn von Yang Ming um +173,1%.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 wuchs der Nettogewinn von Yang Ming um +173,1%.
Keepes
Der Cda hat den Kauf neuer Container beschlossen.
Leonardo unterzeichnet die verbindliche Vereinbarung über den Verkauf von Underwater Armaments & Systems zu Fincantieri
Rom
Gesamtwert der Transaktion in Höhe von bis zu 415 Mio. EUR
Im Verkehrssektor ist der Änderungsantrag für Arbeitnehmer der Agenturen für die Hafenarbeit von Gioia Tauro und Taranto eine gute Arbeit.
Rom
Er sieht die Verlängerung der Entschädigung bis Dezember vor.
Um ihre Widerstandsfähigkeit zu entwickeln, schaut der Hafen von Livorno zum südlichen Teil des Mittelmeerraums
Livorno
Im nächsten Monat eine Vereinbarung mit dem ägyptischen Hafen von Damietta
Die Dekarbonisierung des Shipping könnte bis zu vier Millionen Arbeitsplätze in der Energiekette schaffen.
Kopenhagen
Studie der Getting to Zero Coalition
In den ersten drei Monaten des 2024 ist der Frachtverkehr im Hafen von Venedig um 9,8% gesunken.
In den ersten drei Monaten des 2024 ist der Frachtverkehr im Hafen von Venedig um 9,8% gesunken.
Venedig
Wachstum von flüssigen und revolvierenden Rhinphusen. Fester Massengutschein und Container
ISS-Tositti und Intergroup haben die New York ISS-Tositti Agency gegründet.
Venedig
Synergieeffekte der Kompetenzen der beiden Realitäten
Rasmussen (Bimco): Wenn die Schiffe zum Überqueren des containergestützten Shipping-Shipping zurückkehren, muss es zu einer Überfischung kommen.
Kopenhagen
Die Auswirkungen der Lieferungen von Containerschiffen werden derzeit von der zusätzlichen Kapazität absorbiert, die für die Strecke rund um Afrika erforderlich ist.
Die US-amerikanischen Intermarinen werden in das Schüttesegment einrissig
Houston
Die Intermarine Bulk Carriers, die die Massengutfrüchte der deutschen Harren-Gruppe leiten wird
Korruptionsbekämpfung Der Präsident der Region Ligurien, der ehemalige Präsident des AdMP der westlichen Liguria und der Unternehmerin Spinelli
Genua
Von den Maßnahmen, dem Präsidenten von Ente Bacini,
WWF, die nachhaltige Planung für die größten Meeresgebiete der EU ist zersplittert und unvollendet.
WWF, die nachhaltige Planung für die größten Meeresgebiete der EU ist zersplittert und unvollendet.
Brüssel
Das erschütlichste Szenario ist die des Mittelmeerraums.
Im ersten Quartal sind die Leistungen des kombinierten Verkehrs in der EU gesunken.
Brüssel
Rückgang des Containerverkehrs, Streiks, Arbeiten an der Infrastruktur und schwache Wirtschaft zwischen den Ursachen
CargoBeamer stellt Darlehen für 140 Mio. EUR durch öffentliche und private Investoren sicher.
Lipzig
Sie werden verwendet, um die beiden intermodalen Terminals von Kaldenkirchen und Domodoseinin zu erweitern.
Erneuerung des Managements von SOS LOGistik
Mailand
Daniele Testi wurde durch den Vorsitz bestätigt
Neue Maxi der Drogenkonsum im Hafen von Civitavecchia
Rom
Eine Ladung von Marihuana um mehr als 442 Kilogramm.
Mercitalia Shunting & Terminal mit neuen Lokomotiven für das Eisenbahnmanöver
Rom
Es handelt sich um Lokomotiven DE 18, die von Vossloh Rolling Stock hergestellt werden.
Saipem vergibt Verträge in Angola mit insgesamt 3,7 Milliarden Dollar.
Mailand
Sie wurden von einem Tochterunternehmen, das von TotalEnergies kontrolliert wird, vergeben
Im April stieg der Containerverkehr im Hafen von Los Angeles um +11,9%.
Los Angeles
Im ersten Quartal des 20. 24. war die Erhöhung um +24,8% gestiegen.
FERSSEN auf dem indischen Markt angelandet
Bolzano
Öffne eine Filiale in New Delhi. Die Präsenz wird auf Mumbai, Calcutta und Chennai ausgedehnt.
Fincantieri eine Logistikeinheit in Castellammare di Castellammare in Stabia.
Triest
Es ist die zweite LSS, die für die italienische Marine gebaut wurde, Italienisch.
Einweihung der renovierten nautischen Werft in La Spezia
La Spezia
Die Fleischfabrik ist der Herstellung der Riva-Yacht gewidmet.
Erstes Quartal für Global Ship Lease
Athen
Wachstumsraten von +12,7%
Gestartet von Interport Padova den intermodalen Dienst von Trans Italia mit dem Interhafen von Livorno Guasticce
Padua
Es werden zunächst zwei wöchentliche Umwälzungen erwartet.
Operativ Automatisierter Gate zum Reefer Terminal von Vado Ligure
Vado Ligure
Die Lkw-Fahrer dürfen die Be-und Entladearbeiten ohne das Fahrzeug ausführen.
Letzten Monat ist der Containerverkehr im Hafen von Hongkong um 10,2% gesunken.
Hongkong
Im ersten Vierteljahr wurden 4,5 Mio. Teu (-4,7%) umgestellt.
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
DP World eröffnet neue Hafeninfrastruktur und Logistik in Rumänien
Dubai
Neue Terminals im Hafen von Costanza, die für das Projekt bestimmt sind, und die revolvierbar sind
Im April wurde das Wachstum des Containerverkehrs im Hafen von Long Beach fortgesetzt.
Long Beach
Im ersten Quartal des 20. 24. wurde der Anstieg um +15,8% erhöht.
Uniport Livorno erwirt drei neue Hafenzugmaschinen.
Helsinki
Kalmar wird sie im letzten Quartal des Jahres 2024 ausliefern.
Sechs der wöchentlichen Runden des Melzo-Rotterdam-Dienstes in Hannibal von fünf bis sechs.
Melzo
Zunahme der Frequenz ab dem 10. Juni
Im Jahr 2023 stiegen die Einnahmen der Marittime-Stationen um +18,5%.
Genua
Nettogewinn von 1,7 Mio. EUR (+ 75,5%)
In den ersten drei Monaten des 2024 ist der Güterverkehr im Hafen von Koper um -6,6% gesunken.
Lubiana
Im März betrug der Rückgang bei -3,1%.
Im April wuchs der Frachtverkehr im Hafen von Singapur um +8,8%.
Singapur
Die Container beladen sich auf 3,4 Mio. Teu (+ 3,8%).
Vierteljährliche Traffic der zuwachsenen Container für Eurogate und Contship Italia
Hurg
In den ersten drei Monaten des 2024 stiegen die bewegten Mengen um +8,0% bzw. +4,9%.
Meyer Werft hat Silversea das neue Luxus-Kreuzfahrtschiff geliefert. Silver Ray
Papenburg/Wien
Er hat eine Kapazität von 728 Passagieren.
In den ersten drei Monaten des 2024 sind die von Fincantieri erworbenen neuen Aufträge um -40,7% zurückgegangen.
Rom
Erlöse aus Erträgen
Aufruf zum Wettbewerb um die strukturelle Anpassung des Hafens von Ancona
Ancona
Der Betrag des Auftrags beträgt 16,5 Mio. EUR.
Die Hafenbetreiber von La Spezia fordern eine Neubelebung des Hafens
La Spezia
Gezielte und zielgerichtete Maßnahmen
Im ersten Quartal dieses Jahres stieg der Güterverkehr in den Häfen Montenegrini um +1,8%.
Podgorica
Der Strom von und für Italien ist um +16,2% gestiegen.
GNV installiert ein System, um die Stabilität der Schiffe zu gewährleisten.
Genua
NAPA Stability, entwickelt von finnischer NAPA, wurde auf die Fähren ausgedehnt
Jahrzehnter Rückgang von -24,9% der Waren in kroatischen Häfen im ersten Quartal dieses Jahres
Jahrzehnter Rückgang von -24,9% der Waren in kroatischen Häfen im ersten Quartal dieses Jahres
Zagreb
Die Behälter wurden mit 92 000 teut (-0,4%).
Vard baut zwei Commissioner Service Operation Vessel.
Triest
Sie sind für eine taiwanische Gesellschaft bestimmt.
Funktion der neuen Seeschifffahrtsstation im Hafen von Termoli
Thermole
Im Jahr 2023 bewegte sich der Moliskus über 217000 Passagiere (+ 5%).
Neue Leitung der CTN, die die Häfen von La Goulette, Livorno, Salerno und Rades verbindet
Genua
Sie wird am 21. Mai eröffnet.
In den ersten drei Monaten des 2024 sind die Einnahmen von Wan du Lines um +8,1% gestiegen.
Taipei
Nettoüberschüsse in Höhe von etwa 143 Mio. USD
Fortsetzung des Wachstums des Umsatzes der taiwanischen Evergreen und Yang Ming-taiwanese
Taipei/Kepen
Im April stieg er um +42,4% und +35,3%.
Evergreen sortiert 10.000 neue Container.
Taipei
Umschaltung von 32,3 Mio. USD an Dong Fang International Container (Hongkong)
Vard baut ein Ocean Energy Construction Vessel auf Island Offshore.
Triest
Sie wird im ersten Quartal des Jahres 2027 geliefert. Option für zwei weitere Schiffe
Die Lombardei zwischen den am stärksten benachteiligten Regionen im Lebensmitteltransport
Mailand
Mehr als 50% der Fahrzeuge mit kontrollierter Temperatur werden in den Klassen 5 und 6 zugelassen.
Vierteljährliche wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Wallenius Wilhelmsen
Lysaker/Oslo
Emanuele Grimaldi, 5,12% des Kapitals der Höegh Autoliners
In den ersten drei Monaten des 2024 stieg der Containerverkehr in New York um +11,7%.
New York
Im März betrug die Wachstumsrate +22,1%.
Der Weg der Verbindung mit den neuen Gebieten des Hafens von Piombino wird eröffnet.
Piombino
Die Infrastruktur kostete 10,1 Millionen Euro.
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Morgen in Livorno ein Konval über die Geschichte des Bürgerhafens
Livorno
Es wird über Architektur, den Handel und die Politik zwischen dem 16. und dem 20. Jahrhundert gesprochen werden.
Am 11. April wird die sechste Ausgabe der "Italian Port Days" beginnen.
Rom
Auch in diesem Jahr wurde das Projekt in zwei Sitzungen aufgeteilt: die erste im Frühjahr und der zweite vom 20. September bis zum 20. Oktober.
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
Chabahar Port: US says sanctions possible after India-Iran port deal
(BBC News)
Iran says MSC Aries vessel seized for 'violating maritime laws'
(Reuters)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Mario Mattioli
Roma, 27 ottobre 2023
››› Archiv
Erstes Quartal des schwierigen Jahres für Finnlines
Helsinki
Erhöhte Erhöhung der Betriebskosten
Im Jahr 2023 sank der Umsatz von Fercam um -6%.
Bolzano
Eine Gesellschaft in Litauen
ICTTIG hat vierteljährliche Wirtschaftsleistung
Manila
Im ersten Quartal dieses Jahres erhöhte sich der Güterverkehr in den albanischen Häfen um +3,4%.
Tirana
Die Passagiere sind um -1,9% gesunken.
Beschleunigung des Zeitrahmens für den Hafen von Spice und seinem Rückwärtsgang bei der ersten ZFD
La Spezia
Sie fordern Seeleute, Zollbeamte und Spediteure.
Verankert die Beförderung von Fahrzeugen und Fahrgästen in den Häfen von Olbia und Golf Aranci
Cagliari
Wird von Romana Italpol Fiduciari verwaltet.
Rückgang der Waren um 15,1% der Waren im Hafen von Taranto im ersten Quartal
Taranto
Die Anlandung ist um -21,0% und die Anlandung um -8,7% gesunken.
In diesem Jahr wird das nationale Forum für den Schienengüterverkehr in Padua stattfinden.
Padua
Er wird im Rahmen von Green Logistics Expo durchgeführt.
Hoffnung auf Safaga in Ägypten, eine Fabrik zum Bau von Schlepperschiff
Safaga
Zehn Schiffseinheiten werden für Suez Canal Authority durchgeführt.
Neuer Dienst Italien-Libyen-Ägypten von Tarros und Messina
La Spezia/Genova
Sie wird Mitte Juni eröffnet und mit zwei Schiffen durchgeführt.
Morgen wird die PSA Venice das Terminal öffnen, um die Hafengemeinde und die Stadt zu öffnen.
Venedig
Hannibal Programm zur Aktivierung einer Eisenbahnverbindung zwischen Italien, Ungarn und Rumänien
Melzo
Bis zum Ende des Jahres 2024 werden zwei wöchentliche Rotationen eröffnet.
Genehmigt die Bilanz des Ad-SP des Zentralen Tyreno-AdTP 2023
Neapel
Ankündigung: die nächsten Jahre, die für die Vollendung der europäischen Investitionen im Rahmen des PNRR von entscheidender Bedeutung sind
Der Anstieg der Produktion und der Verkauf von CIMC-Dry-Boy-Boxen
Hongkong
Das chinesische Unternehmen reagiert auf ein Wachstum der Nachfrage.
Genehmigt die Bilanz 2023 des AdMP der Mari Tyreno Meridional und Ionium
Gioia Tauro
Am 6. Mai hat das MIT über die Zukunft von Gioia Tauro Port Agency
Der Haushalt 2023 des Ad-SP für die Ostküste zeigt einen Primärüberschuss von sechs Millionen Euro
La Spezia
Im Jahr neue Investitionen in Höhe von 17 Millionen Euro
Vierteljährlich vierteljährlicher Nettogewinn von Cargotec bei 81,2 Mio (+ 11,8%)
Helsinki
In den ersten drei Monaten des 2024 sind die Erlöse um -1,7% gesunken.
Weniger markiert, der negative Trend der wirtschaftlichen Leistung der ONE
Weniger markiert, der negative Trend der wirtschaftlichen Leistung der ONE
Singapur
In den ersten drei Monaten des 2024 stiegen die von der Flotte beförderten Containerfracht um +15,6%.
Der Genovese Messina übernahm das größte Schiff seiner Flotte.
Genua
Die "Jolly Verde" ist ein Containerschiffe von 6.300 teu.
Definiert die Einbeziehung des Hafens von Civitavecchia in das Kernnetz des TEN-V-Netzes
Civitavecchia
Am Mittwoch ist das Europäische Parlament
Im Jahr 2023 sind die von Rail Cargo Group beförderten Waren um -11% zurückgegangen.
Wien
1,8%-ige Rekaven
Dreimonatliches Wachstum der neuen Bestellungen, die von "Ministertsilä" erworben wurden
Helsinki
In den ersten drei Monaten dieses Jahres sanken die Einnahmen der Gruppe um 9,8%.
DIS bestellt zwei weitere neue Tankschiffe LR1.
Lussamburg
Neue Aufgabe der Werft Jiangsu New Yangzi Shipbuilding Co.
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy