testata inforMARE
6. Dezember 2022 - Jahr XXVI
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
19:04 GMT+1
LinnkedInTwitterFacebook
Diese Seite wurde automatisch übersetzt von
Originaltexte
Istat hat die Auswirkungen der Pandemie auf die Aktivität der italienischen Häfen analysiert
Beträchtlich im Passagiersegment; weniger relevant für Waren
16 Marzo 2022
Zur Lage der italienischen Häfen In der Europäischen Union hat Istat in Bezug auf den Warenumschlag festgestellt, dass dass Italien seit mehreren Jahren den zweiten Platz in Europa belegt, nach den Niederlanden für die Beförderung von Gütern auf dem Seeweg. Im Jahr 2020 wird die Covid-19-Pandemie und die von den verschiedenen Ländern eingeführten Beschränkungen haben zu einer drastischen Verringerung der Zahl der Güter geführt, die nach Weltweit. Im Vergleich zu 2019 - spezifizierte das Institut - in allen EU27-Ländern (ab 2020 ohne Vereinigtes Königreich) die Der Rückgang betrug -7,3 %. Die Niederlande, wenn auch mit einem Rückgang um -8,2%, beibehaltung des Primats für Menge der transportierten Güter (16,8 % der Gesamtzahl der Länder) EU). Nach Italien, das einen Anteil von 14,1 % hält und im Vergleich zu gegenüber 2019 war es ein Rückgang von -7,6%. Italien geht dem Spanien, das einen Anteil von 13,7% hat und eine Veränderung der -8,3% im Vergleich zu 2019. Andere transportrelevante Länder der Güter auf dem Seeweg sind Deutschland, Frankreich und Belgien (etwa 8 % der EU-Gesamtwert für jedes Land). Unter den Top 20 der europäischen Häfen mit der größere Menge der transportierten Güter, immer im Jahr 2020, Triest liegt auf dem achten Platz und Genua auf dem dreizehnten Platz.

Was den Personenverkehrssektor betrifft, so hat Istat betonte, dass 2020 ein dramatisches Jahr war insbesondere für die Seebeförderung von Passagieren aufgrund der Einschränkungen der Mobilität der Bürger. Auf der Ebene Im Vergleich zu 2019 wurde der Transport von Menschen auf dem Seeweg praktisch halbiert (-45%). In Italien ist der Rückgang lag unter dem europäischen Durchschnitt (-36,3 %) und beeinträchtigte nicht die erster Platz in Europa für die Zahl der an Bord genommenen Fluggäste und (24 % des EU-Gesamtwerts). Es folgen Griechenland (17,8 %) und Dänemark (13,4 %). Andere Länder mit einem Passagierkontingent Zwar relevant, aber weniger wird Kroatien transportiert (8,2 % der Gesamtmenge). EU), Deutschland (7,2%) und Spanien (6,2%). Um den Primat zu markieren Italiens tragen hauptsächlich die Häfen Siziliens bei. Das Europas erster Hafen für den Personenverkehr ist Messina und das zweite Reggio di Calabria, zu dem auch die Villa gehört St. Johannes. Es folgen zwei griechische Häfen, aber an fünfter Stelle Neapel ist positioniert.

Über den Schiffsverkehr in italienischen Häfen im meisten Jahr Von der Pandemie betroffen, erklärte Istat, dass im Jahr 2020 trotz die Abnahme der Güter- und Personenmenge Auf dem Seeweg im Vergleich zu 2019 wurde eine Gesamtanstieg der Zahl der Reisen, hauptsächlich bestimmt von den Bewegungen leerer Schiffe. Insgesamt in Italien im Jahr 2020 518.421 Schiffe trafen ein, davon 98% in den "Haupthäfen für Güter" oder "Haupthäfen für Passagiere". Im Vergleich zu 2019 verzeichnete letzteres einen Anstieg von +7,1% in der Zahl der schiffe eingetroffen. Diese Zunahme der Seebewegungen ist allein aufgrund der positiven Entwicklung von Nichtfrachtschiffen spezialisiert (+11,7%), während alle anderen Kategorien von Schiffen hervorgehobene signifikante Rückgänge. Der Rückgang des Reisens ist besonders deutlich wurde dies bei Kreuzfahrtschiffen (-90,5 %), auch für spezialisierte Fluggesellschaften (-32,3%), Fahrgastschiffe (-16,0%) und andere Schiffstypen (-25,9%). In Bezug auf die Tonnage Brutto ist der Gesamtrückgang im Seeverkehr entspricht -15,6% (2,4 Mio. der gesamten Bruttoraumzahl aller B. Schiffe, die 2020 ankamen) und deckte alle Kategorien ab, obwohl nicht spezialisierte Frachtschiffe sind in Prozent diejenigen mit der geringsten Variation (-2,2%). Auch in In diesem Fall ist die am stärksten betroffene Kategorie die von Kreuzfahrtschiffe (-85,0%). In den Haupthäfen sind Frachtschiffe nicht wie im Vorjahr ist die Schiffstyp, der mehr Reisen unternommen hat (ca. 450 Tausend B. Schiffe angekommen, über 88% der Gesamtzahl) und gleichzeitig auch die Typ mit der höchsten Bruttoraumzahl (70% der Gesamtmenge). Passagierschiffe liegen mit einem Anteil von etwa 6% an zweiter Stelle der Schiffe, die in den wichtigsten italienischen Häfen ankommen, und 0,3 % der Gesamtmenge in Bruttoraumzahl. Containerschiffe und Schiffe Flüssige Massengutfrachter machen zusammen 4% der Gesamtmenge und mehr aus 22% in Bezug auf die Bruttoraumzahl.

Im Jahr 2020 haben mehr als 50% der nicht spezialisierten Frachtschiffe berührte eine kleine Anzahl von Häfen, die sich hauptsächlich im Süden befinden: Messina und Reggio di Calabria mit 29% der Ströme; zu folgen Neapel, Trapani, Piombino, Carloforte, Livorno, Portovesme, Palermo und Genua. Im Gegensatz dazu sind Fahrgastschiffe (zweite Kategorie für B. Anzahl der Ankünfte) betraf eine größere Vielfalt von Häfen. 21% der Reisen beinhalteten eine Landung in den Häfen von Neapel, Trapani, Messina, Reggio di Calabria und Palermo. 52% der Schiffe Flüssige Massengutfrachter landeten in den Augsburger Häfen (bei erster Platz), Neapel, Ravenna, Venedig (mit Porto Marghera), Gioia Tauro, Genua, Livorno, Triest und Palermo. Containerschiffe Stattdessen haben sie Strecken zurückgelegt, die hauptsächlich zu den Häfen von Genua und Gioia Tauro, gefolgt von La Spezia, Livorno, Venedig, Salerno, Triest, Ravenna und Neapel, insgesamt 83% der Ankünfte. Häfen, die sich durch die Anzahl der Schiffe unterscheiden Massengutfrachter sind Ravenna und Venedig (die die 37%), gefolgt von Cagliari, Taranto, Bari, Monfalcone, Brindisi, Chioggia und Neapel (die zusammen die 30% der Ankünfte).

In Bezug auf die Arten von Waren auf den Schiffen, die sie hergestellt haben Zwischenstopp in italienischen Häfen, Istat hat angegeben, dass in Italien etwa eine halbe Milliarde Tonnen Waren pro Jahr. Trotz der Tatsache, dass der Transport von Gütern relativ intensiver in den zentralen Quartalen des Jahres als in den erster und vierter, nichthafenbezogene und maritime Tätigkeit es hat starke Merkmale der Saisonalität. In den letzten zehn Jahren, der Anteil der im zweiten und dritten Jahr beförderten Güter Quartal liegt im Durchschnitt pro Quartal bei 26% der Gesamtsumme jährlich. Das erste und vierte Quartal umfassen einen Anteil in Höhe von jeweils 24%. Die wichtigsten Produktkategorien, die auf Schiff sind Rohstoffe und Energieprodukte wie Kohlen Fossilien, Rohöl, Erdgas und Koks und -produkte raffiniertes Erdöl (38,3 % des gesamten beförderten Erdöls). Im Vergleich zu 2019 die Menge an "Koks und Mineralölprodukten raffiniert" sank um -8,7%, das von "Carbons" Fossilien und Braunkohle; Rohöl und Erdgas" von -14,3%. Alle anderen Kategorien sind ausgefallen, mit Ausnahme der Kategorie "Sekundärrohstoffe; Siedlungsabfälle und andere Abfälle Abfall" im Jahr 2020, obwohl sie nur 0,3 % der insgesamt beförderte Güter, verzeichnete einen Anstieg der +46,1%. Flüssiges Massengut macht 39,3% des Rohstoffs aus transportiert; Behälter 20,5% während 20,7% bestehend aus Ro-Ro-Ladung, d. h. gezogenen und nicht gezogenen Fahrzeugen begleitet, wie z. B. Straßenanhänger und Sattelanhänger für die Güterverkehr, Wohnwagen und Eisenbahnwaggons.

Was den nationalen Seeverkehr Italiens betrifft, so ist die Der Bericht Istat präzisiert, dass der Seegüterverkehr zwischen Ports konzentriert sich mehr auf die tyrrhenische Seite, auch für die Handel mit Inselregionen; Die konsistentesten Flüsse sind zwischen Sizilien und Kampanien und zwischen Sardinien und der Toskana. Zwischen den Ports Italiener der Adriaseite die meisten Verkehrsbeziehungen wichtig ist zwischen Venetien und Friaul -Julisch Venetien. In der Verbindung zwischen der adriatischen und der tyrrhenischen Küste herrscht die Verkehr zwischen Sizilien und Emilia-Romagna. Für ionische Regionen, die vorherrschenden Beziehungen bestehen zwischen Apulien und der Emilia-Romagna und Ligurien und Kalabrien mit Ligurien und Kampanien (ohne B. Verbindungen mit Sizilien).

Im Hinblick auf den Seehandel mit Italiens Ausland, der Bericht zeigt, dass im Jahr 2020 in Häfen ca. 470 Millionen Tonnen eingeschiffte und angelandete Waren; davon beunruhigen 60% internationaler Verkehr, mit einem Gesamtbetrag von Wareneingang entspricht etwa dem 2,5-fachen der Ausgangsmenge aus dem Staatsgebiet. Die meisten wichtig ist mit der Türkei (über 37 Millionen Tonnen insgesamt 13,4 % der Gesamtsumme), gefolgt von Russland (32 Millionen oder 11,4%) und Spanien (23 Millionen oder 8,3%). Die erste zehn Verkehrsmeldungen machen 63% des Austauschs von Waren auf einem Schiff zwischen Italien und der übrigen Welt und unter diesen sogar China, wenn auch mit einem geringeren Gewicht, gleich 3,3% des Verkehrs internationaler Seehandel.

Veranschaulichung der Auswirkungen der Pandemie auf aktivitäten istat-Analyse erklärt, dass die Pandemie keine Auswirkungen hat in allen italienischen Häfen gleichermaßen. Im Allgemeinen ist die Spezialisierung einiger Häfen, die unter normalen Bedingungen stellt eine Stärke für ihr Geschäft dar, es ist verwandelte sich in einen Faktor der Schwäche, indem man sie mehr aussetzte Pandemie-Effekte, während Diversifizierung hat die vielseitigsten und vielseitigsten Gelenke während der Krise. Im Jahr 2020 die fünf wichtigsten italienischen Häfen nach Verkehr internationale Containergüter sind Genua, Gioia Tauro, La Spezia, Livorno und Triest, die allein 76% belebt haben der in Containern transportierten Güter (2019 waren es 79%). Mehr im Detail blieb der Hafen von Genua auf dem Niveau ähnlich wie in den Vorjahren (nur für Containergüter, da insgesamt hat sie einen Rückgang der Waren um -11% erlitten, die Der Hafen von Gioia Tauro hat stattdessen die Menge um +24,4% erhöht von Waren in Containern, während die Häfen von Livorno, La Spezia und Triest erlitt einen deutlichen Rückgang (-35,2%, -30,6%, -10,2%).


SEEVERKEHR: DIE ZAHLEN SCHLÜSSEL.
Jahre 2019/2020, absolute Werte und Veränderungen Prozentrechnen






JAHR 2020


PROZENTUALE VARIATION 2019


Aufteilung
Waren an Bord und
gelandet - Tonnen
(Tausend)
Anzahl der Schiffe
Angekommen
bruttoraumzahl
Durchschnitt
Waren an Bord
und gelandet -
Tonnen
(Tausend)
Anzahl der Schiffe
Angekommen
bruttoraumzahl
Durchschnitt


ITALIEN


469.635


518.421


4.762


-7,6


7,4


-20,8


NORDWESTEN


69.442


8.200


39.061


-15,3


-17,5


-6,0


NORDOSTEN


115.738


9.299


18.160


-9,0


-24,3


1,7


MITTE


59.841


59.494


7.247


-13,6


3,0


-36,5


SÜDEN


93.300


203.412


3.347


4,9


-1,9


-4,3


INSELN


124.468


236.710


3.620


-7,8


24,6


-20,2


Unbesetzt


6.847


1.306


8.113


20,1


-76,1


73,9


Quelle: Istat, Seeverkehr
›››Archiv
AB DER ERSTE SEITE
In Germania è attesa una ripresa della crescita del trasporto marittimo e ferroviario solo nel 2024
Colonia
Nel 2023 è prevista una stagnazione dell'attività
UNIPORT sottopone alla politica le questioni ritenute essenziali per lo sviluppo della portualità
Roma
Tra i temi evidenziati, quelli del lavoro portuale e delle concessioni
AGCM, il processo di selezione dei concessionari portuali non dovrebbe prendere le mosse esclusivamente dall'istanza del soggetto interessato
Roma
Illustrate le considerazioni in base alle quali è stata respinta la richiesta di Caronte & Tourist di realizzare un sistema di approdo per la rotta Reggio Calabria-Messina
A Venezia le navi da crociera di lusso di piccola dimensione approderanno al terminal di Fusina
Venezia
Accordo tra Venice Ro-Port Mos e Venezia Terminal Passeggeri
Trecentomila euro di multa a Chantier Naval de Marseille (San Giorgio del Porto) per violazioni ambientali
Marsiglia
Denuncia presentata da due associazioni ambientaliste
Attivato il nuovo corridoio ferroviario merci fra Turchia e Uzbekistan
Tashkent
Attraversa i territori di Iran e Turkmenistan
La società ferroviaria merci austriaca RCG istituisce una propria filiale in Cina
Vienna
L'azienda gestisce circa 600 treni all'anno lungo la Nuova Via della Seta
ESPO, l'applicazione dell'EU ETS al trasporto marittimo deve essere monitorata da subito
Bruxelles
Ryckbost: il dirottamento di navi verso porti extra-UE e il trasferimento modale verso la strada devono essere visti come fallimenti
Il governo di Podgorica punterebbe ad una fusione tra Luka Bar e Port of Adria
Podgorica
La società che gestisce il porto di Bar ha evidenziato più volte la necessità di riappropriarsi delle aree gestite dal gruppo turco GPH
Approvato il progetto di costruzione del nuovo container terminal di TIL/MSC nel porto di Valencia
Valencia
L'investimento complessivo darà di quasi 1,6 miliardi di euro
CER, ERFA, UIP, UNIFE e UIRR esortano l'UE a porre le condizioni per la crescita del trasporto ferroviario delle merci
Bruxelles
Invito ai ministri dei Trasporti dell'Unione Europea a far proprie le ambizioni espresse dalla Commissione
Porto di Gioia Tauro, riduzione delle tasse d'ancoraggio per promuovere i traffici
Gioia Tauro
Destinata a tale scopo la somma di un milione di euro
Il primo gennaio Hapag-Lloyd applicherà una riduzione del surcharge Marine Fuel Recovery
Amburgo
La diminuzione, dopo tre trimestri di aumenti, sarà generalizzata
Federagenti rileva l'urgenza di proteggere i porti dai fenomeni climatici avversi
Roma
Annunciato un appello circostanziato ai ministeri competenti, primo fra tutti quello del Mare
Anche i risultati della tailandese RCL mostrano il rallentamento del mercato dello shipping containerizzato
Bangkok
Nel periodo luglio-settembre i ricavi sono aumentati del +53%
L'Agenzia per il Lavoro Portuale della Sardegna continuerà ad operare per altri tre anni
Cagliari
L'AdSP della Sardegna afferma che quello del lavoro portuale è un settore che gode di ottima salute
MSC attiverà un nuovo servizio di linea diretto tra India e Mediterraneo occidentale
Ginevra
In Italia scalerà i porti di Genova, Salerno e Gioia Tauro
Alessandra Orsero è stata eletta presidente di Confetra Liguria
Genova
È vice presidente di Isomar e di Spediporto
Accademia Italiana della Marina Mercantile e Fincantieri avviano percorsi di formazione continua
Genova
Un programma è stato studiato specificamente per il personale tecnico del polo di Sestri Ponente
Progetto di Fedespedi e Accudire per sperimentare la digitalizzazione della CMR
Milano
Calamandrei: auspichiamo che il parlamento ratifichi, nel minor tempo possibile, il protocollo alla Convenzione CMR
Accordo tra Assologistica e Assiterminal per iniziative volte allo sviluppo del settore logistico
Milano
È incentrato su ntermodalità, modernizzazione dei contratti, digitalizzazione, formazione e sostenibilità
Cepsa investirà tre miliardi di euro per la produzione di idrogeno verde in Andalusia
Madrid
Verrà utilizzato anche per la decarbonizzazione dello shipping attraverso i porti di Algeciras e Huelva
Sbarcato a Savona un carico di grano proveniente dall'Ucraina
Savona
È il primo a giungere in Liguria dall'inizio del conflitto
I porti turchi chiuderanno il 2022 con un'ulteriore crescita del traffico delle merci
Ankara
Atteso un totale di 545 milioni di tonnellate rispetto ai 526 milioni dello scorso anno
Gara per la vendita della terza nave da crociera ordinata da Swan Hellenic a Helsinki Shipyard
Helsinki
È lunga 125,0 metri e larga 24,3 metri
Partnership della giapponese NYK e dell'indonesiana PIS incentrata sul trasporto marittimo di GNL
Tokyo
L'intesa include altri segmenti d'attività, tra cui le rinfuse petrolifere e le FSRU
Federlogistica, giù le mani del Ministero dei Beni culturali dalla blue economy
Roma
Merlo: non possono non generare grande preoccupazione le recenti dichiarazioni del sottosegretario Sgarbi
Aumento dei costi e concomitante riduzione dei traffici pongono sotto pressione i terminalisti portuali italiani
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
Dal porto di Rijeka è partito il primo servizio ferroviario regolare per il mercato austriaco
Rijeka
Avvio del treno blocco dall'Adriatic Gate Container Terminal
Nel terzo trimestre l'indice del fatturato dei servizi di trasporto e magazzinaggio ha registrato una crescita congiunturale del +3,9%
Roma
La variazione tendenziale è del +19,9%
Il Propeller Club di Salerno ha sviscerato le problematiche e le opportunità offerte dal cold ironing
Salerno
Il PNRR destina 700 milioni a 34 porti per l'elettrificazione delle banchine
Lloyd's Register ha ottenuto l'autorizzazione ad ispezionare il naviglio italiano adibito a viaggi nazionali
Londra
Il gruppo britannico potrà agire in qualità di ente tecnico ed organismo tecnico riconosciuto
Il BIMCO prevede che il trend di indebolimento del mercato dello shipping containerizzato si protrarrà nel 2023 e nel 2024
Bagsværd
I carrier, pur di riempire le navi, potrebbero innescare una spirale di discesa dei noli
Hupac incrementerà la frequenza del servizio intermodale Rotterdam-Pordenone
Chiasso
Salirà da tre a cinque rotazioni a settimana
Assarmatori, le tempistiche di applicazione dell'ETS per il trasporto marittimo, in particolare per le Autostrade del Mare, e per il trasporto stradale devono essere allineate
Roma
Messina: è necessario prevenire pericolosi, e potenzialmente irreversibili, fenomeni di trasferimento modale
MSC ha preso in consegna il proprio primo aereo cargo
Ginevra
Verrà impiegato tra Cina. USA, Messico ed Europa
La russa Uralchem sta realizzando un terminal portuale a Taman, in Crimea, per l'esportazione di ammoniaca
Mosca
Dovrebbe diventare operativo entro la fine del 2023
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Genova, workshop “Nuove energie ai porti”
Genova
Si terrà venerdì a Palazzo San Giorgio
Interporto di Nola, convegno su ZES e logistica
Nola
Si terrà il 3 novembre
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
S. Korean shipyards rank 2nd in new global orders in Nov.
(YONHAP News Agency)
Exclusive: India to offer incentives to boost shipbuilding industry - sources
(Reuters)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Daniele Rossi
Napoli, 30 settembre 2020
››› Archiv
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy