testata inforMARE
29. Januar 2023 - Jahr XXVII
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
14:28 GMT+1
LinnkedInTwitterFacebook
FORUM über Shipping
und Logistik


And now three'

2005 IS THE THIRD CONSECUTIVE YEAR OF EXCEPTIONAL PROSPERITY FOR THE SHIPPING INDUSTRY, LEAVING A LASTING MARK ON A RESHAPED MARITIME ENVIRONMENT.

The shipping world has always been traditional and conservative, evolving slowly and carefully; it is true for progress and new technologies but is also applies to shipping capitalism.

For many years, the independence, and sometimes even the existence of sovereign States, was symbolised by national shipping and airline companies, often very wasteful and heavy-handed, for the greater part incapable of competing efficiently with the private sector. These national state companies therefore constituted the big names in shipping. Today they have given way to private groups which are far more dynamic, powerful and enterprising, to which the abundance of financial resources allows quick expansion.

With mergers, purchases and takeover bids having been particularly numerous this year, gigantic shipping companies were created controlling several hundred ships. Maersk, MSC, CMA CGM, Hapag-Lloyd etc. continued to progress in their amazing expansion in the containership sector. The oil tanker sector with Frontline, Worldwide-Bergesen, Teekay etc. also experienced major consolidation and expansion, while the dry bulk sector remained more fragmented.

This consolidation tendency has also affected the ports, where there was a fierce struggle between Dubai and Singapore to lay hands on the port and ferry arm of the UK firm P&O at giddy prices. At the same time, new private terminals, often co-owned by shipping operators, are being created within major ports.

More recently, this trend has hit the shipbuilding sector with the announced pur-chase of Chantiers de l'Atlantique by the Norwegian Aker Yards.

Traditional shipping bankers are also facing competition from private financial investors, which are extremely active in Germany and Scandinavia (through the KG and K/S schemes). The stock-markets themselves have come to find quoted owners, or those wishing to become so, more attractive.

Such consolidations are thus definitely modifying the shipping scene. These big shipping groups should lend a certain stability to the markets and a better balanced dialogue between owners and shippers, whilst throughout the entire chain of maritime service suppliers, including brokers, everyone is having to adapt to this irreversible evolution.

Our shipping world has taken over thirty years to absorb the tanker tonnage surplus arising out of the oil crises of 1973 and 1979 and then to absorb capacity surplus in the shipbuilding industry. After this long period of imbalance, with a market dominated by oversupply, there has been a sudden upswing in demand, with the existing fleet becoming unable to meet the demands of a rapidly expanding world trade.

Is this going to last?

By surveying the global orderbook (which has tripled in three years) and keeping past experiences in mind, it is not unreasonable to question whether or not we are again at the outset of a shipping crisis, which would arise as a result of an over-inflated fleet.

In the medium term, we do not believe this to be the case insofar as the continuing development of the two most populated countries in the world, China and India, will contribute by and large to the employment of these ships. Inevitably, we shall see some sizes or types of ships experiencing periods of imbalances, and thus suffering from insufficient rates, as has recently been the case.

Apart from its own cycles, a healthy shipping economy can only reflect a healthy world economy, and whilst this seems well established, it is nevertheless prone to adjustments and uncertainties. We should not, therefore, spoil the enjoyment of this revival, which looks durable and potentially long lasting, but we must remain wary of a world which is evolving faster and faster, though sometimes in unexpected directions

Shipping and Shipbuilding Markets in 2005

I N D E X

›››Archiv
AB DER ERSTE SEITE
Unterstützung der indischen Regierung für die Errichtung eines großen Containers des Transhipment Containers im Indischen Ozean
New Delhi
Unterstützung der indischen Regierung für die Errichtung eines großen Containers des Transhipment Containers im Indischen Ozean
Er wird eine Kapazität von 16 Millionen 000 haben. Eine Investition in Höhe von 5 Milliarden Dollar erwartet.
Aufgrund des Krieges in der Ukraine hat das zyprische Schiffsregister 3,7 Mio. BRT verloren.
Limassol
Inzwischen sind Schiffe für zwei Millionen BRT registriert worden. Neues Büro von Royal Caribbean in Limassol
Im Jahr 2022 hat der Hafen von Marseille Fos 77 Mio. t Fracht (+ 3%) versorgelt.
Marseille
Containerdatensätze. Der Gesamtverkehr der Fluggäste ist wieder auf die Vorpandemie-Ebene zurückgekehrt.
Der Hafen von New York hat einen neuen historischen Datensatz für den jährlichen Containerverkehr aufgestellt.
New York
Taskflession im vierten Quartal des Jahres 2022
Die Vorschläge für die Verfraktung des Verkehrs-und Logistiksektors
Rom
Rettet: Ich habe den EU-Kommissar für Verkehr gebeten, das Vertragsverletzungsverfahren gegen Österreich einzuleiten.
Hapag-Lloyd erwerb à 35% des indischen Indiens J M Baxi Ports & Logistics
Hapag-Lloyd erwirbt 35% der Indiana J M Baxi Ports & Logistics.
Hurg
Vereinbarung zur Anhebung des Anteils auf 40% mit einer Kapitalerhöhung
Hapag-Lloyd hat eine andere Investition in die Hafenterminals getätigt, wo die deutsche Containergesellschaft vor kurzem in letzter Zeit in den Hafen eintrat ...
Im Jahr 2022 ist der Verkehr mit Waren aus den Häfen Sardiniens 2022 schwanglt.
Cagliari
Die Erholung im Passagierbereich wird fortgesetzt.
MSC und Maersk beschließen, den 2M-Bündnis mit Wirkung vom Januar 2025 aufzulösen.
MSC und Maersk beschließen, den 2M-Bündnis mit Wirkung vom Januar 2025 aufzulösen.
Genf, Kopenhagen
Wurde im Jahr 2015 aktiviert
Soddisfation von Confitarma für den Geschäftsausschuss des Europäischen Parlaments in den Bestimmungen über die Schiffskreditvergabe
Rom
Wir kämpfen seit vielen Jahren-und die Konföderation-dafür, dass die Schiffbaukredite zu regulatorischen Zwecken stufenweise mit der Infrastruktur gleichgesetzt werden.
In "Blue Economy" investieren, um Arbeitsplätze zu schaffen, Einkommensniveaus zu erhöhen und Emissionen zu reduzieren
Losanna
Das schlägt eine wissenschaftliche Studie vor, die in der "Frontiers in Marine Science" veröffentlicht wurde.
Wird in Arenzano die neue Alta-Training-Fee für die Medici von Bordo eröffnet
Arenzano
Messina (Reeder): Es handelt sich um eine konkrete Antwort auf die tatsächliche und dringende Notwendigkeit, die Gesundheit und Sicherheit von Menschen zu gewährleisten, die
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
Letztes Jahr ist der Güterverkehr in südkoreanischen Häfen um -2,3% gesunken.
Seoul
Die Container wurden mit 28,8 Mio. Teu (-4,1%) beladen.
Initiative zur Aktivierung eines ITS-Pfads für Logistik und Transport in Livorno
Livorno
A Noghere ein neues, integriertes Produktionspol zum Hafen von Triest
Triest
Die Behörde für das Hafenaufprallsystem Osterhaus hat eine Fläche von 350.000 Quadratmetern gekauft.
Am Montag findet in Rapa die erste Ausgabe von "Shipping, Transport & Intermodal Forum" statt.
Genua
Die derzeitige Lage und die Perspektiven der maritimen und logistischen Industrie werden analysiert.
Um die Aspekte der Stadtentwicklung in der Hafenstadt zu vertiefen, ist in Livorno ein Zeitraum von drei Tagen zu vertiefen.
Livorno
Es werden zwei der technischen Gruppen der Vereinigung zusammenstammert: die Fachgruppe "Hafen-Stadt-Beziehungen" und "Städtebau"
Corsica Sardinia Ferries nimmt an dem Projekt von Neoline teil, um ein Ro-Ro-Schiff zu errichten.
Corsica Sardinia Ferries nimmt an dem Projekt von Neoline teil, um ein Ro-Ro-Schiff zu errichten.
Vado Ligure
Es wird auf einer transatlantischen Strecke eingesetzt.
Am Donnerstag in Mailand eine Konferenz von Fedespedi über "Logistikdigitalisierung und PNRR"
Mailand
Die Föderation leistet seit dem Jahr 2020 ihren Beitrag zum Bau des Plans
RINA hat die amerikanische Patrick Engineering gekauft.
Genua
Es ist ein technisches Beratungsunternehmen, das in erster Linie in den Bereichen Infrastruktur, Verkehr und erneuerbare Energien tätig ist.
Im letzten Jahr ging der Frachtverkehr im Hafen von Ancona um -2,3% zurück.
Ancona
Rückübernahme von Fluggästen
Das Schiff, das im Hafen von Genua geneigt ist, wurde mit Verwaltungsaufenthalt befasst.
Genua
Sicherstellen, dass mehr als 20 Mängel, von denen einige besonders schwerwiegend sind,
Saipem hat zwei Offshore-Verträge mit einem Betrag von 900 Mio. USD zugeschlagen.
Mailand
Tätigkeiten im Nordatlantik und in der Irischen See
Cambiaso Risso kauft die deutsche Trident Special Risks.
Genua
Im Jahr 2022 erreichte der genovenische Betrieb 440 Mio. USD Prämien und Nettoeinnahmen in 57 Millionen Dollar.
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Um die Aspekte der Stadtentwicklung in der Hafenstadt zu vertiefen, ist in Livorno ein Zeitraum von drei Tagen zu vertiefen.
Livorno
Sie treffen sich mit zwei technischen Gruppen ...
Am Donnerstag in Mailand eine Konferenz von Fedespedi über "Logistikdigitalisierung und PNRR"
Mailand
Die Föderation leistet seit dem Jahr 2020 ihren Beitrag zum Bau des Plans
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
3rd oil tanker body found, 5 workers still missing
(Bangkok Post)
TAS Offshore in talks to build 27 tugboats
(The Star Online)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Daniele Rossi
Napoli, 30 settembre 2020
››› Archiv
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy