testata inforMARE
Cerca
14. April 2024 - Jahr XXVIII
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
01:24 GMT+2
LinnkedInTwitterFacebook
FORUM über Shipping
und Logistik


The ro-ro market in 2005

A year of consolidation against the flow


2005 WAS CHARACTERIZED BY RECORD RATE LEVELS THROUGHOUT THE MAJORITY OF THE SHIPPING MARKETS, in great part as a result of the latter's close connection with the booming Chinese economy. The ro-ro market stood out as an exception to this trend, to a certain extent due to the fact that the bulk of its activity is centered on the European continent.

As we have pointed out in the past, ro-ro trades have increasingly re-aligned to 'short sea' routes whose geography often offers a viable land-based alternative. This ultimately has limited any potential freight hikes and consequently operators' ability to operate chartered tonnage at high rates. The resulting climate has proved extremely challenging when attracting investors whose attention was obviously drawn towards other markets, perhaps more volatile and speculative, but substantially more rewarding. In addition, any appetite to invest in newbuilding tonnage to play on the tramp market was further dampened by the yards' soaring newbuilding prices.

The most straightforward conclusion arising from such a backdrop is that the smaller operators were increasingly at pains to maintain their position as outsiders. In fact, despite its relatively small size, the ro-ro market is increasingly concentrated within the hands of a few large-scale operators, endowed with solid financial foundations. This in turn is due to a number of factors. First and foremost is the difficulty for operators to locate suitable tonnage on the charter market to meet the increasing demand of shippers. Amongst the 58 ro-ro vessels presently on order, none is exclusively destined for the tramp market, which implies that this trend will not be reversed anytime soon. For most operators, then, the only real alternative for survival is to either purchase quality second-hand tonnage or to order new vessels.

It should then come as no surprise that throughout the course of the year, both the second-hand market and the newbuilding markets were characterized by price increases of around 15 %. Small operators, constantly striving to improve the quality of the services they offer, face a road that is ever more uphill and are increasingly becoming acquisition targets for their larger competitors. These 'Goliaths', in turn, have acted preemptively and have proceeded to scoop up the best vessels available for purchase, whilst the most courageous have added more units to their orderbooks. Last but not least, is the tendency of the fittest operators to display themselves as logistics companies, investing in dedicated port terminals, in the same manner as the major containership operators or deep-sea car carriers, further raising the stakes against their smaller peers.



To illustrate the above points, we wish to point out the following representative acquisitions and developments:

» The acquisition of Norse Merchant Ferries (NMF) by the A.P. Moller subsidiary Norfolkline. Finalised during the third quarter of the year, this takeover propelled Norfolkline amongst the industry's forerunners, with a portfolio of no less than 16 ro-ro and 3 ro-pax newbuildings from Samsung (the first, 'Maersk Dunkerque', is already delivered). During the course of the year, Norfolkline took delivery of the two former UN vessels, 'UN Akdeniz' and 'UN Karadeniz' renamed 'Maersk Vlaardingen' and 'Maersk Voyager' respectively, which appear to be earmarked in the long term for deployment in a new route between north Spain and north France, which could qualify for Marco Polo funding.

» The purchase by Grimaldi Naples of the 'Dart 2' (1,225 lm ' 15 knots ' built in 1984) at a reported price of 4.7 million ', as well as the 'Norse Mersey' and her sistership 'Massilia' ex 'Linda' (1,950 lm ' 18.5 knots ' built in 1995) for a price of around 20 million ' each. In addition, we should not overlook the increasing stake that Grimaldi has in Finnlines, which bodes well both for the creation of further synergies between the two groups and for further expansion of North / South trades in connection with EU subsidies. Grimaldi's 'Eurostar Network' in the Mediterranean was recognized as the most successful in the Marco Polo program.

» Cobelfret's order of 4 ro-ro from Flensburger (2,600 lm ' 19 knots), with deliveries scheduled between end 2008 and 2009.

» CMA CGM's takeover of Delmas, which gives the former a de facto presence on the West Africa trade lane. Its presence is also ensured on the short sea in the Mediterranean through the former Delmas subsidiary Sudcargos, which came under CMA's complete control after the latter bought out SNCM's stake. It will be interesting to follow the evolution of this player in the ro-ro market in light of its impressive success in the container market.

» Transfennica's complete takeover by the Dutch group Spliethoff, following the latter's purchase of a majority stake in 2002.

» The appetite of DFDS, which ordered a sixth unit of 3,800 lanemeters from Flensburger and chartered two newbuilding units (3,400 lm) for 10 years, ordered at the Chinese yard of Jinling by Nordic Holdings. DFDS's rapid growth on the Baltic trade will no doubt be bolstered by such a preemptive strategy. Additionally, DFDS purchased the Goteborg / Killingholme route launched by Cobelfret only 18 months earlier with the less sophisticated 'Britta Oden', 'Anna Oden', and 'Eva Oden' (1,600 lm ' 15 knots) against DFDS.

» The likely purchase of P&O by the DP World group of Dubai, marking the departure of one of the Goliaths of the sector.

» Nordana's purchase of the 'Roxane Delmas' and 'Romain Delmas' (28,000 dwt ' 3,500 lm ' built in 1979 and 1981, respectively) and their deployment on the transatlantic route, which makes Nordana (together with Grimaldi's ACL) one of the few players operating with large ro-ro vessels alongside the many PCTC units on this trade lane.

» Seatruck's order for 4 newbuildings (1,800 lm ' 22 knots) from Spain's Astilleros de Huelva, two of which are destined to replace its older tonnage on the Irish Sea. The further development of this shipowner will be interesting to follow given the fact that the Clipper group, of which Seatruck is part of, has a true tramp owner spirit.

» K-Line intense chartering activity via its European short sea subsidiary (KESS ' the result of the buyout of its original partner Harms). K-Line is amongst the few long-term shipowners attempting to strengthen their synergies by developing a feedering network in the Mediterranean as well as in the Caribbean and in the Far East.

» UECC's interesting decision to charter the 'Transgard' (1,500 lm) for a period of 10 years on the basis of a conversion of the unit into a speedy PCTC of 1,200 car equivalent units (ceu) capable of doing 20 knots. It can be compared to the earlier conversion of the 'Sochi' and 'Novorossiysk' sisterships (2,200 lm), bought in 2004 by Eidsiva and converted into 1,970 ceu PCTCs and operated by WWL. These actions are symptomatic of the market's virtually chronic lack of supply of vessels in this segment.

» Spain's Acciona Trasmediterranea turned out to be equally active on the chartering side after having captured a substantial slice of the tenders of CAT and GEFCO.

» The Louis Dreyfus group, a newcomer in this market but with a presence spanning different fronts (as tonnage provider for Airbus through its joint venture with Hoegh), has been very dynamic through its subsidiary LD Lines both on the sale and purchase side as well as in chartering. Also of significance is its association with Grimaldi Naples on the 'Motorways of the Seas' in the Mediterranean, which gives both groups the role of innovators.

Amongst the year's disappointments or unfortunate developments, we point out the following:

» The closing down of Scandline's Rostock / Helsinki route, partly due to the ferocious competition of the land-based alternative.

» The cessation of operations at Channel Freight Ferries, whose courage to set up a trade in such a competitive sector must be admired nonetheless.

» Dartline's decision to abandon its service departing from Dunkirk because it was unable to find a suitable vessel in the market and to reposition itself on the Zeebrugge / Immingham axis in partnership with DFDS. This situation will not be risk free for the future'

» Suardiaz, very dynamic in the past, whose present actions remain secret. We would not be surprised if in the near future it became a target for 'external growth specialists' given the potential interest that the more modern and sophisticated units of its fleet could spark.

» The gradual retrenchment of SOL from the North Europe / Mediterranean lane, with two of its units going to Stora Enso. The line's operation will be continued with conventional tonnage at the expense of ro-ro, further limiting the range of action of the ro-ro concept.
» Seawheel abandoning the ro-ro concept and switching to mixed operations based on container and conventional shipping.

On the shipowning side, we point out the following:

» The in-house divorce of the Visentini group, with the shipbuilding and tramp shipowning sides each going their own separate ways.

» Stena RoRo's decision to break with the past and directly operate one of its vessels on behalf of Stora Enso. This shipowner, who this year ordered two ro-pax vessels (3,000 lm ' ice class 1A), historically chartered out tonnage on the tramp market and to its sister company Stena Line.

The landscape is no doubt changing, but the price being paid is the volume of chartering activity. The ro-ro market remains characterized by its narrow geographic penetration, a weak fleet renewal rate, and numerous land-based alternatives to the maritime solution ' all factors that can only lead to a lackluster rate environment. Increases in trade volumes are rarely generated by new routes, rather they are linked to incremental increases of volumes on already existing routes, which goes hand-in-hand with a boost in the capacity and the speed of the vessels deployed. The historic peaks in the charter rates remain the product of extra-economic phenomena, such as military interventions in global hot-spots. The ro-ro concept endures in these niches, but the latter's number is consistently shrinking.

We believe that the rise in the second-hand sale prices of vessels, which was stronger throughout the course of the year when compared to charter rates, heralds a potential structural comeback of charter rates during the year 2006. The risk, however, is that the gap will widen even further between those vessels capable of complying to the often rigid requirements of specific trades, and those that will become obsolete and whose age will inevitably lead them to be scrapped in the very near future. In a global context of enduringly high oil prices, the interest will naturally shift to highperformance vessels sophisticated but at the same time endowed with state-of-the-art fuel-efficiency systems that will allow the ro-ro concept to endure.

Shipping and Shipbuilding Markets in 2005

I N D E X

›››Archiv
AB DER ERSTE SEITE
Die Arbeiten für die Errichtung des neuen Containers für den venezianischen Terminal von Porto Marghera
Die Arbeiten für die Errichtung des neuen Containers für den venezianischen Terminal von Porto Marghera
Venedig
Sie können Panamax-Schiffe aufnehmen und eine Jahreskapazität von 1 Million Teu haben.
Der französische Senat hat einen Gesetzesvorschlag angenommen, um das Streikrecht im Verkehr zu begrenzen.
Der französische Senat hat einen Gesetzesvorschlag angenommen, um das Streikrecht im Verkehr zu begrenzen.
Im letzten Jahr ging der Containerverkehr in Malta um 11,4% zurück.
Im letzten Jahr ging der Containerverkehr in Malta um 11,4% zurück.
La Valletta
Wachstumstouren von +59,1%
Billigt durch die Kommission Transporte des spanischen Kongresses einen Vorschlag zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des REC-Schiffsregisters.
Madrid
Beifall von der ANAVE. Die Zahl der Handelsschiffe der nationalen Flagge ist auf ein historisches Minimum zurückgegangen.
Zunahme der Angriffe von Piraten auf Schiffe
Zunahme der Angriffe von Piraten auf Schiffe
London
Neuaufentstehung Somalischer Piraterie
Reeder, das Dekret, mit dem die Sicherheitsüberprüfungen an anerkannte Stellen übertragen werden
Rom
Messina: ein konkreter Fortschritt im Hinblick auf eine zunehmende Wettbewerbsfähigkeit der italienischen Flagge
Le Aziende informano
Protocollo d'intesa tra l'Autorità di Sistema Portuale del Mare di Sicilia Occidentale e l'Escola Europea di Intermodal Transport
Der Seeverkehr im Panama-Kanal sollte sich schrittweise von hier bis 2025 normalisieren.
Balboa
Der Beginn der Regenzeit, der Ende des Monats erwartet wurde, sollte die Zahl der Transit-Schiffe der Schiffe von 27 auf 36 erhöhen.
Im letzten Jahr wurde die Zahl der 31,7 Millionen Passagiere (+ 55,4%) auf den Kreuzfahrtschiffen in der Welt eingespfert.
Im letzten Jahr wurde die Zahl der 31,7 Millionen Passagiere (+ 55,4%) auf den Kreuzfahrtschiffen in der Welt eingespfert.
Miami
Der historische Spitzenwert des Jahres vor der Pandemie von 2019 überschritten
Aktualisierung der Vorschriften für den Festmachungsdienst
Rom
Staatliche Entscheidung zur Errichtung der öffentlichen Gesellschaft zur Verwaltung der staatlichen Autobahnautobahnen
Abkommen zwischen Mercitalia Logistics und Logtainer für die Entwicklung von intermodalen Dienstleistungen, die die Beförderung von Eisen, Kautschuk und Meerestieren in den Seeverkehr integrieren
DFDS kauft das gesamte Fernleitungsnetz zwischen der Türkei und dem Europa der Ekol Logistics.
Kopenhagen
Werttransaktion in Höhe von 260 Mio. EUR
In diesem Jahr werden in den italienischen Häfen 13,8 Millionen Krokeristen erwartet.
Afrika Morocco Link hat seine Eigenschaften geändert
Casablanca/Athen
51% des Kapitals sind von Bank of Africa in CTM und 49% von Attika zu Stena Line übergegangen.
NCL bestellt Fincantieri vier neue Kreuzfahrtschiffe mit Absichtserklärung für weitere vier Schiffe.
Miami
Vier Einheiten von 77mila-86mila tsl und vier von 200mila tsl werden zwischen 2026 und 2036 geliefert
SEA Europe fordert die EU auf, eine Strategie für den Seeverkehr dringend zu definieren.
Brüssel
Tytgat: Wir wollen bis 2035 ein nachhaltiges und digitalisiertes Schiff für die Schlüsselbereiche der blue europäischen Wirtschaft bereitstellen.
MSC-Schiffe werden die Seeverkehrsverbindungen Georgiens mit Nordafrika und Spanien stärken.
Batumi
Neue Drehung über die Drehkreuze von Gioia Tauro und Marsaxlokk
Im Hafen von Neapel ist das neue schwimmende Karenenbecken eingetroffen.
Im Hafen von Neapel ist das neue schwimmende Karenenbecken eingetroffen.
Neapel
Voraussichtliche Bearbeitung von 20-25 Schiffen pro Jahr
Die Schweiz wird den Bau eines intermodalen Terminals in Domodoseina finanzieren.
Bern
Zuschuss in Höhe von 38,8 Mio. Francs für Investitionen in Höhe von 67,7 Mio. EUR, die von der Deutschen CargoBeamer vorgesehen sind
Die Gewerkschaften betonen den großen Beitritt zum Streik für die Erneuerung des Vertrags über Hafenarbeiter.
Die Gewerkschaften betonen den großen Beitritt zum Streik für die Erneuerung des Vertrags über Hafenarbeiter.
Rom
Heute in Genua die letzte nationale Manifestation
Tagung in Brüssel, um die negativen Auswirkungen auf die EU-Häfen der ETS-Richtlinie zu verhindern
Brüssel
Rixi: Ziel ist es, die Schwächung der maritimen Kapazität der Union zu verhindern.
Im Februar stieg der Frachtverkehr im Hafen von Ravenna um +2,1%.
Ravenna
Verflüssigte Massengüter sowohl flüssig als auch flüssig
Im Jahr 2023 haben die Seeschifffahrt entlang der Arktis einen Rekordvolumen von mehr als 36 Millionen t erreicht.
Im Jahr 2023 haben die Seeschifffahrt entlang der Arktis einen Rekordvolumen von mehr als 36 Millionen t erreicht.
Moskau
Voraussicht 150 Millionen Tonnen jährlich bis 2030
Die griechische Gruppe Attica zeichnet einen neuen historischen Umsatzhistorie auf.
Kallithea
Gewinn nach der Wachstumssteuer von +259,0%
Le Aziende informano
ABB fornirà la sua soluzione per il Cold - Ironing nel Porto Internazionale di Portsmouth
Rixi: Die Übertragungsleitungen für Alpenübergänge sind vorrangig für Italien
Rixi: Die Übertragungsleitungen für Alpenübergänge sind vorrangig für Italien
Brüssel
Der Fazilität "Verbindung zwischen Europa" und "For Europe" ist nützlich für die Realisierung großer Infrastrukturen, insbesondere grenzübergreifender Infrastrukturen.
Joint Venture Cosulich-XCA (Arcese-Gruppe) in der Logistiklogistik in Vado Ligure
Genua
Sandole: Wir wollen das Gateway für den europäischen Markt werden, indem wir eine überzeugende Alternative zu den Häfen im Norden bieten.
Das Erdbeben in Taiwan hat die Infrastruktur des Hafens von Huélien ernsthaft geschädigt.
Kaohsiung
Aktivitäten im Treppenschaal ausgesetzt
Die AD-Gruppe, die an der Umsetzung des neuen großen irakischen Hafens von Al-Faw beteiligt war
Baghdad/Abu Dhabi
Joint Venture mit der General Company for Ports of Irak
Vorbeschäftigung von Confitarma, Assogasliquidi-Federchemie und UNEM für die Überarbeitung der ETD-Richtlinie
Rom
Nein zu dem Vorschlag zur Abschaffung der Steuerbefreiung für Kraftstoffe für den Seeverkehr
CMA CGM an Bauarbeiten zur Steigerung der Energieeffizienz von Schiffen
Gorinchem
Die Installation von Zwiebeln auf der Prue von etwa 100 Schiffen vorsah
Die Errichtung des ersten Kasten für die Errichtung des neuen zeitgenössischen Staudamms von Genua
Genua
Die Pose ist im Mai vorgesehen.
Das Abstoßende FSRU Toskana Er hat Livorno direkt nach Genua zurückgelassen.
Livorno
Im Lauf der Light-und dann Marseille werden Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt.
Bestätigt an Rimorchiender Riua Porto di Genova die Konzession der Schleppdienste im Hafen von Genua.
Bestätigt an Rimorchiender Riua Porto di Genova die Konzession der Schleppdienste im Hafen von Genua.
Genua
Voraussichtlich Investitionen in 35 Mio. EUR für die Erneuerung der Flotte
Im ersten Quartal des Jahres 2024 gingen die Einnahmen der OOIL um -9,0% zurück.
Hongkong
Container, die von der OOCL-Flotte transportiert werden, sind um +3,4% gestiegen.
Mattioli (Föderation der Meeresboden) reorange die treibende Kraft der Seeschiffahrer.
Rom
Heute feiern wir den Nationalen Tag der marinaren See und der marinaren Kultur.
Im ersten Quartal des Jahres 2024 sind die Einnahmen von Yang Ming und WHL um +18,5% und +8,1% gestiegen.
Keen/Taipei
Im März betrug die Steigerungsraten +20,3% bzw. +8,6%.
Im Jahr 2023 hat der Güterverkehr der Gruppe Ferrovie des Staates um -2,0% gesunken.
Rom
Das Logistikum hat einen Nettoverleck von -80 Mio. EUR erzielt, was sich auf 63 Mio. EUR verbessert hat.
Hafen von Genua, erwünscht neue Räumlichkeiten von Stella Maris bei Marittime-Stationen
Genua
Sie sind für das Wohlergehen und die Sozialisierung von Seeleuten in Supermärten bestimmt.
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
Deutsche Dachser hat die Landung Brummer Logistik erworben.
Kempten
Der Betrieb ist auf die Logistik der verderblichen Erzeugnisse spezialisiert
Im ersten Quartal des Jahres 2024 stiegen die Einnahmen von Evergreen um +32,6%.
Taipei
Im März war der Anstieg um +36,5% gestiegen.
Kooperationsvertrag zwischen den Verbänden der Häfen und der Fährgesellschaften in Griechenland
Der Piräus
Unter den Tätigkeiten muss sichergestellt werden, dass die Hafenanlagen an die neuen Schiffstechnologien angepasst sind.
Im Jahr 2023 ist der Frachtverkehr in den Häfen von Lazio um -5,7% gesunken. Kreuzfahrtsdatensätze
Civitavecchia
Passagier-Linienstichtverkehr von +10,0%
RINA wird mit der nachhaltigen Entwicklung der Häfen und des Shipping von Indonesien zusammenarbeiten.
Genua
Vertrag mit der Weltbank
Die FVG Rail-Wartungsfähige Officin-Wartungsstufe wurde mit einer Grube-Drehung ausgestattet
Udine
Hauptversammlung der Interhafen Interport Padua zur Einarbeitung des Zip-Consorzio-Zip-
Padua
Kapitalerhöhung um mehr als 7,8 Mio. EUR, aufgeteilt in die Stadt Gemeinde, Provinz und Handelskammer
Türkisch Arkas bestellt vier Containerschiffe von 4.300 teu nach Guangzhou Wenchong Shipyard.
Izmir
Mit einer Investition in 240 Millionen Dollar
Die Deutsche Bahn hätte eine Gruppe potenzieller Bieter aufgefordert, Vorschläge für die Übernahme der Schenker-Datenbank zu unterbreiten.
New York
Die Aufforderung unter anderem an DSV, Maersk und MSC
Interferon fordert die Regierungen auf, die Einnahmen aus der CO-Carbon-Steuer zu verwenden, um die Hafenarbeiter von Cold ironing zu schaffen.
Victoria
Corrigan: "zwingend erforderlich, dass die erweiterte Installation von OPS-Anlagen dringend durchgeführt wird"
Ausbildungskurse für GNV-Besatzungen zur Vermeidung von Zusammenstößen mit Meeresschildkröten und Meeresschildkröten
Genua
Zusammen mit der Forschungseinrichtung "CIMA" fördern auch den Schutz der biologischen Vielfalt
DP World und Rumo werden ein neues Terminal für Getreide und Düngemittel im Hafen von Santos schaffen.
Curitiba/Dubai
Vorauserwartet eine Investition in Höhe von fast 500 Millionen Dollar
Singaporiana ONE wird den Feeder-Dienst zwischen der Adria und Ägypten umstrukturieren
Singapur
In Triest und in Piräus werden Treps aufgenommen.
Neue Eisenbahndienste von Rail Cargo Group zwischen Österreich, Deutschland und Italien
Wien
Zunahme der Abfahrfrequenz auf der Strecke Duisburg-Villach-Ljubljana
Mehr als 700.000 kreisende Kreuzfahrer im Jahr 2023 haben insgesamt 71,2 Mio. EUR ausgegeben.
La Spezia
68,3% dieser Summe für den Kauf der organisierten Tour
Weitere fünf ULCV-Kai-Krane für den malaysischen Hafen Tanjung Pelepas
Gelang Patah
Sie wurden am ZPMC-Chinesisch bestellt.
Am 11. April wird die sechste Ausgabe der "Italian Port Days" beginnen.
Rom
Auch in diesem Jahr wurde das Projekt in zwei Sitzungen aufgeteilt: die erste im Frühjahr und der zweite vom 20. September bis zum 20. Oktober.
Autonome Fahrersysteme bieten den Fahrern und den Fahrern eine Vorzüge, die von der VR China
Shanghai
Deshun Logistics experimentiert an den Technologien von Inceptio Technology in kommerziellen Reisen.
Im ersten Quartal 2024 sank der Frachtverkehr im Hafen von Taranto um 7,8%.
Taranto
Deflession zwischen -22,4% und Februar
Morgen sind die drei Tage des Streiks für den Vertrag über die Hafenarbeiter auf dem Weg.
Rom
Am Freitag wird in Genua eine nationale Veranstaltung stattfinden.
Nola am 16. April in Nola die nationale Konferenz der Union Interhäfen
Nola
Ereignis " Zentral in das Zentrum. Ein strategisches Netzwerk für Italien "
Attica hat die Fähre verkauft. Express Skiathos für neun Millionen Euro
Athen
Im Jahr 1996 gebaut, wurde der 4Naver Shipholding überstellt.
Der kroatische Hafen von Suda wird mit einem neuen Kreuzfahrer ausgestattet sein.
Drapetsona
Fonds für die Vertiefung der Stiftungen des griechischen Hafens von Stylida
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Am 11. April wird die sechste Ausgabe der "Italian Port Days" beginnen.
Rom
Auch in diesem Jahr wurde das Projekt in zwei Sitzungen aufgeteilt: die erste im Frühjahr und der zweite vom 20. September bis zum 20. Oktober.
Nola am 16. April in Nola die nationale Konferenz der Union Interhäfen
Nola
Ereignis " Zentral in das Zentrum. Ein strategisches Netzwerk für Italien "
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
Le transport maritime national navigue à vue
(Aujourd'hui Le Maroc)
“Israel is facing silent sanctions”
(Globes - Israel's Business Arena)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Mario Mattioli
Roma, 27 ottobre 2023
››› Archiv
VTTI und IKAV übernehmen die Kontrolle über das Adriatische BSP-Wiederverwässerungs-Terminal
Rotterdam/Hamburg
Konsortium für die Übernahme der Mehrheit des Kapitals
Am 16. April veranstaltung die Konferenz der aufzeichnenden Dienststellen über das Brückenprojekt auf der Straße von Messina
Rom
Den Teilnehmern wird die Dokumentation zur Verfügung gestellt.
Beginn der Errichtung der neuen Serie großer Schiffe, Garage der Elvetica Sallaum Lines
Sarnen
Im Jahr 2023 wuchs die Schiffsreparaturtätigkeit auf den griechischen Werften.
Der Piräus
Arbeiten an 651 Schiffen (+ 9,8%)
Neuer historischer Datensatz der Umsatzerträge der chinesischen Terminalgruppe COSCO Shipping Ports
Hongkong
Letztes Jahr wurde er mit einem Nettogewinn von 394,3 Mio. USD (+ 0,9%) geschlossen.
Die vorläufige Absichtserklärung für die Veräußerung der Tageszeitung "The Secolo XIX" an die MSC-Gruppe
Turin/Genf
Ausschließliche Verhandlungen über die Ausschließlichkeit der beiden Diligence-Verhandlungen
Europäische Eisenbahnverkehrsabkommen (ESA) für die Anwendung von Raumfahrttechnologien auf die Logistik
Rom
Im Jahr 2023 verzeichnete Padova eine Erhöhung um +7,3% des Wertes der Produktion.
Padua
Nettogewinn von 2,9 Mio. EUR (+ 2,0%)
Sechste Ausgabe des Berichts über den Korridor und die Logistik von Contship und SRM
Melzo
Die bereits überhöhte Anwendung von Ex-Works-Klauseln in der verarbeitenden Industrie von Lombardei, Emilia-Romagna und Venetien
Vereinbarung über die Verwendung von Wasserstoff zur Verwendung von Wasserstoff als Waffe für Eisenbahnfahrmanöver im Hafen
La Spezia
Es wurde von der AdSP und Mercitalia Shunting & Terminal paraphiert.
Carnival bestellt Meyer Werft ein fünftes Kreuzfahrtschiff der Klasse Excel-Klasse.
Miami
Wird im Jahr 2028 überstellt
Brüssel befürchtet, dass der Erwerb von ITA durch Lufthansa den Wettbewerb einschränken könnte.
Brüssel
Kommunique des Ermittlungsverfahrens
Die Hafengemeinschaft von La Spezia erinnert sich an Giorgio Bucchioni.
Die Hafengemeinschaft von La Spezia erinnert sich an Giorgio Bucchioni.
La Spezia
Es war ein kluger, ständiger und unermüdbarer Verweis auf Seeleute, Zollbeamte und Spediteure.
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy