testata inforMARE

2. Juli 2022 Der tägliche On-Line-Service für Unternehmer des Transportwesens 08:05 GMT+2



15 März 2022

Diese Seite wurde automatisch übersetzt von
Originaltexte
Im Jahr 2021 wird der Güterverkehr durch Häfen belebt Italiener sind fast wieder auf dem Niveau von 2019

Giampieri (Assoporti): die Unberechenbarkeit des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine schafft und ist dazu bestimmt, weitere Veränderungen im Warenfluss, aber auch im Verkehr Passagiere

Im vergangenen Jahr haben die italienischen Häfen belebt insgesamt 481,5 Millionen Tonnen Güter. Die zurückgegebenen Daten bekannt durch den Verband der italienischen Häfen (Assoporti), vertritt ein Anstieg von +8,4% gegenüber 2020 und ein Rückgang von -1,8% gegenüber dem Vorjahr vor der Pandemie von 2019. Nur im Bereich der sonstigen Güter sind Ladungen Containerized wurden im Vergleich zu beiden gefunden Jahre belaufen sich auf 117,0 Millionen Tonnen (+2,4% gegenüber 2020) und +5,1% gegenüber 2019), ein Volumen, das mit einem Umschlag von Containern im Wert von 11.296.719 TEU (bzw. +5,7% und +4,8%), davon 7.195.426 TEU im Import-Export (+8,8% und -0,2%) und 4.101.293 TEU im Umschlag (+0,7% und +14,8%); auf dem Vormarsch auch Rollmaterial mit insgesamt 123,5 Millionen Tonnen (+15,3% und +9,1%); sonstige Waren, mit 20,4 Millionen Tonnen im Jahr 2021, was zu einem Anstieg von +24,6% gegenüber 2020 geführt hat und -12,6% weniger als 2019. Im Bereich der flüssigen Massengüter sind 163,8 Millionen Tonnen wurden umgeschlagen, mit einer Progression +4,4% gegenüber 2020 und ein Rückgang von -10,4% gegenüber 2019. Analog Entwicklung im Trockenmassengutsegment mit 56,8 Mio. Tonnen, +15,2% mehr als 2020 und Rückgang um -4,8% gegenüber 2019.

Im vergangenen Jahr war im Personenverkehr der Verkehr insgesamt 43,4 Millionen in italienischen Häfen Mit einem Anstieg von +33,6% und einem Rückgang von -35,8% gegenüber dem 2019, davon 13,5 Millionen Fährpassagiere (+39,8% bzw. -25,0%) bzw. über 2,4 Mio. Kreuzfahrtpassagiere (+281,0% bzw. -79,6%).

Was den Datenverkehr betrifft, der von den Ports abgewickelt wird, die Teil der Zuständigkeiten der einzelnen Hafensystembehörden Italienisch, letztes Jahr haben die Häfen von Westligurien belebte 63,7 Mio. Tonnen Güter (+10,9% und -5,2%), von welche 48,8 Millionen Tonnen im Hafen von Genua (+10,6% und -7,4%) und 14,8 Millionen Tonnen im Hafen von Savona-Vado Ligure (+11,8% und +3,2 %). Die Häfen Ostliguriens haben 16,5 belebt Mio. Tonnen (+3,1% und -12,5%), davon 13,1 Mio. Tonnen im Hafen von La Spezia (-2,5% und -17,8%) und 3,5 Millionen Tonnen im Hafen von Marina di Carrara (+31,6% und +15,4%).

Weiter zu den toskanischen Häfen, die von der AdSP des Tyrrhenischen Meeres verwaltet werden Nördlich waren es 41,3 Millionen Tonnen (+9,7% und -8,2%), davon 34,3 Mio. Tonnen umgeschlagen im Hafen von Livorno (+8,1% und -6,5%), 4,2 Millionen Tonnen aus dem Hafen von Piombino (+13,7% und -22,6%) und 2,7 Millionen Tonnen aus den Häfen der Insel Elba (+26,2% und -2,5%).

Letztes Jahr die Latium-Häfen der AdSP des Tyrrhenischen Meeres Central-Northern hat 13,4 Millionen Tonnen belebt der Ladungen (+18,8% und -8,5%), davon 9,6 Mio. t im Hafen von Civitavecchia (+20,2% und +0,8%), 1,9 Millionen Tonnen im Hafen von Fiumicino (+11,8% und -44,2%) und 1,8 Millionen Tonnen im Hafen von Gaeta (+19,3% bzw. +14,6%).

Was die Häfen Kampaniens der AdSP des Zentralen Tyrrhenischen Meeres betrifft, so ist die weltweit waren es 33,4 Millionen Tonnen (+8,4% und +1,0%), davon 17,9 Mio. Tonnen im Hafen von Neapel (+9,3% und -3,6%) und 15,5 Millionen Tonnen in Salerno (+7,4% und +6,8%).

Im Jahr 2021 werden die von der System Authority verwalteten Ports Hafen des südlichen Tyrrhenischen und Ionischen Meeres haben 39.0 belebt Mio. t (-3,1 % bzw. +31,1 %), Volumen für fast alle belebt im Hafen von Gioia Tauro, der das Jahr mit 38,6 abschloss Millionen Tonnen (-2,8% und +32,4%), zu denen 281 Tausend hinzugefügt werden Tonnenumschlag im Hafen von Corigliano Calabro (-20,0% und -30,4%) und 184 Tausend aus dem Hafen von Crotone (-26,0% und -21,7%).

Die von der AdSP der Meerenge verwalteten Häfen haben eine Verkehr von 29,6 Mio. Tonnen (+11,7% und -2,0%), davon 15,6 Millionen Tonnen im Hafen von Milazzo (+2,6% und -14,4%), 7,1 Millionen Tonnen im Hafen von Messina-Tremestieri (+23,5% und +16,5%), 6,0 Millionen Tonnen in der Villa San Giovanni (+27,4% und +19,5%) und 759 Tausend Tonnen im Hafen von Reggio Calabria (+6,8% und +3,7%).

Im Jahr 2021 der Hafen von Taranto, der einzige Anlaufhafen, der von der AdSP der Ionisches Meer, hat 17,5 Millionen Tonnen Güter belebt (+11,1% bzw. -3,3%).

Die Adria hinauf, letztes Jahr die Häfen der AdSP del Mare Südliche Adria 16,8 Millionen Tonnen umgeschlagen der Ladungen (+3,0% und +8,2%), davon 6,7 Mio. t im Hafen von Brindisi (-1,5% und +1,1%), 7,3 Millionen Tonnen in der Hafen von Bari (+6,7% und +19,7%), 729 Tausend Tonnen im Hafen von Barletta (+1,4% und -9,4%), 639 Tausend Tonnen in der von Manfredonia (+3,3% und +12,3%) und 521 Tausend Tonnen im Hafen von Monopole (+26,7% bzw. +0,6%).

Die Häfen der AdSP der zentralen Adria haben eine insgesamt fast 12,0 Mio. Tonnen Güter (+20,9% und +1,3%), davon 10,8 Mio. Tonnen im Hafen von Ancona-Falconara (+22,2% und +0,5%) und 1,1 Millionen Tonnen in der Hafen von Ortona (+9,7% und +10,0%).

Der von der Hafenbehörde verwaltete Hafen von Ravenna der zentral-nördlichen Adria hat 27,1 Millionen belebt Tonnen (+20,9% bzw. +3,2%).

Weiter zu den venezianischen Häfen der Adria AdSP Nördlich war der Verkehr im Hafen von Venedig 24,2 Millionen Tonnen (+8,0% und -3,1%) und im Hafen von Chioggia von 1,1 Mio. Tonnen (+16,7% und -18,8%) für insgesamt 25,3 Mio. Tonnen (+8,3% bzw. -3,9%).

Die Häfen der AdSP der östlichen Adria haben belebt 58,6 Mio. t (+2,7% bzw. -11,3%), davon 55,4 Mio. Tonnen im Hafen von Triest (+2,2% und -10,7%) und 3,3 Millionen Tonnen im Hafen von Monfalcone (+11,4% und -19,9%).

Was die großen Inseln betrifft, im Jahr 2021 die Häfen der AdSP del Mare von Westsizilien haben 10,2 Millionen Tonnen belebt (+19,0% und +22,0%), wobei der Hafen von Palermo 7,6% umschlägt Millionen Tonnen (+4,7% und +31,9%), der Hafen von Termini Imerese mehr als 1,3 Millionen Tonnen (+113,0% und +95,2%), der Hafen von Trapani 612 Tausend Tonnen (+134,8% und +8,8%) und die von Porto Empedokles 554 Tausend Tonnen (+58,8% und -56,7%).

Die Häfen der AdSP des Meeres von Ostsizilien haben belebte 33,2 Mio. Tonnen Fracht (+2,6% bzw. +0,4%), davon 25,1 Mio. t im Augsburger Hafen (+4,5 % und +2,1%) und fast 8,1 Millionen Tonnen in Catania (-3,1% und -4,6 %).

Im vergangenen Jahr Verkehr in Häfen unter Jurisdiktionen der AdSP des Sardischen Meeres belief sich auf 44,0 Millionen Tonnen (+14,8% und -4,8%), davon 31,2 Mio. Tonnen umgeschlagen vom Hafen Cagliari-Sarroch (+14,0% und -10,0%), 6,8 Millionen Tonnen aus dem Hafen von Olbia (+23,7% und +22,3%), 2,8 Mio. Tonnen aus dem Hafen von Porto Torres (-2,1% und -23,9%), 1,7 Millionen Tonnen aus dem Hafen von Oristano (+25,2% und +16,0%), 1,3 Millionen Tonnen aus dem Hafen von Portoscuso-Portovesme (+16,8% und +96,7%), 109 Tausend Tonnen aus dem Hafen von Golfo Aranci (-6,2% und -32,6%) und 77 Tausend Tonnen aus dem Hafen von Santa Teresa di Gallura (+355,9% und +320,7%).

Kommentierung der Daten der im vergangenen Jahr umgeschlagenen Warenmengen Jahr aus italienischen Häfen, mit Blick auf die Zukunft der Präsident von Assoporti, Rodolfo Giampieri, stellte fest, dass unvorhersehbar des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine entsteht und ist dazu bestimmt, weitere Veränderungen in den Warenströmen, aber auch in der Personenverkehr. In Bezug auf die Ware - kündigte er an - ja schätzungsweise, dass diejenigen, die auf dem Seeweg nach/von Russland transportiert werden (März Schwarz) und die Ukraine sind etwa 38 Millionen Tonnen. Für Passagiere und Kreuzfahrten - fügte er hinzu - Unsicherheiten, Risiken und die Beschränkungen in diesem Bereich werden sich natürlich negativ auf die Verkehr.






Inhaltsverzeichnis Erste Seite Nachrichten

- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail