testata inforMARE
30. Mńrz 2023 - Jahr XXVII
Unabhängige Zeitung zu Wirtschaft und Verkehrspolitik
04:29 GMT+2
LinnkedInTwitterFacebook
FORUM über Shipping
und Logistik


The Reefership market
in 2000

 
Market context and trends

top

The 1999-2000 season was even worse than owners / operators had envisaged, after an already disastrous 1998-1999. Not only was the highest level of the season well below that of the previous year, but it also did not last nearly as long. Only a better beginning to the period and the maintaining of freight levels allowed for average spot rates slightly inferior to last year's. Contracts were renewed also at levels slightly below the previous period, while "spot" levels were on average 2.5 % lower. The season was therefore extremely short, and the market had already collapsed by the beginning of April. 12-month charter business was once again limited, and rates were weak. A continuing preference was shown for the larger vessels over the medium-sized ones. Against expectations, the pace of scrappings slowed down considerably, and the units withdrawn from the fleet did just exceed newbuildings, thanks to their limited numbers. Many of the owners and operators faced serious financial difficulties and continue to do so at year's end. We can mention : Amer Reefer, Enterprises, International Reefer Services, Nomadic, Swan Reefer and the close down of Reefer Express Lines.

During the 2000 campaign, climatic events again strongly upset the export outlook in certain regions of the world, notably the heavy rains in South Africa at end December, brought about a 50 % reduction in the exports of grapes against forecasts, but also Chilean exports were about 5 % below the previous season.

Despite a favourable global economic context and an increase in world trade, the market remained depressed due mainly to the fierce competition from the containerships, the strength of the dollar and the weakness of the Euro, as well as the higher bunker prices.

Chile is a typical example, with exports to Europe down by nearly 50 %, and although some of this trade switched to the U.S., the difference in vessel utilisation time is considerable, with a 30 % less voyage time.

There were some significant events occurring on the market in 2000:

  • January 2000: a "coup d''tat" in Ecuador with the president Jamil Mahaud replaced peacefully by his vice-president Gustavo Noboa. The policy of his predecessor, and notably the "dollarisation" still remains in force.
  • March 2000: the Bourgoin group declared bankruptcy. There has been a splitting-up of the company, and a part of the business has been taken up by several food co-operatives in October.
  • Throughout the year, numerous versions of the preferential banana import policy into the E.U. were submitted by the Brussels Commission, but without success. It seems for the moment impossible to find a system which can satisfy at the same time the World Trade Office, the U.S., the banana multinationals, the "banana-dollar" producers, and the A.C.P. producers.
  • December 2000: Hoegh sells Cool Carriers to Lauritzen for a reported price of around US$35.4 million. The new entity goes by the name of Lauritzen Cool AB, and will begin operating under its new colours on January 1st 2001. The head-office is in Stockholm, but the Arctic Reefers pool will be operated out of Copenhagen. This transfer only applies to the commercial operations of Cool Carriers, and the Hoegh shipping assets are not affected. With about 90 vessels having a refrigerated capacity in holds of roughly 52 million cubic feet, and an important container capacity on deck, Lauritzen Cool has become the largest operator of reefers over 250,000 cu ft.
  • December 2000: the order of the first two reefers in over two years. (see Newbuildings, below)
Contracts

top

Vegetable export contracts from the Canary Islands (covering the period November 1999-May 2000), which are traditionally renewed in mid-July, were concluded at the beginning of July 1999 at freight levels around 5-10 % below the previous year (which themselves were 20 % lower than the July 1997 rates). Eight vessels should cover the transport of about 400,000 pallets to Northern Europe. In addition some 30,000 pallets will be moved for the first time' in containers.

New-Zealanders negotiated terms in November 1999 slightly below the previous year, with adjustment clauses. South African fruit exporters as well got reduced rates, as was also the case for Chilean fruit exporters.
 

The spot market

top

As already mentioned, the average freight levels on the spot market in 2000 were again disappointing for owners and operators, with an average reduction of some 2.5 %. Starting from a level well above 1999, rates did not take off, but saw a steady progression up until March, then fell almost in a straight line until the beginning of May. They then levelled off, and even rose very slightly, maintaining a summer level less catastrophic than the previous year.

Spot rates were around 35 cents in the beginning of January (17 in 1999), and at mid-January reached 51 cents. By the beginning of February for modern vessels of 400-500,000 cu ft they rose to nearly 57 cents per cu ft/month (40 in 1999), but only 67 cents in mid-February (80 in 1999), and for a short time "peaked" at beginning of March at 85 cents, as compared to US$ 1.00 in 1999. Then, they dropped much more quickly than last year, reaching 62.5 cents by mid-March (90 in 1999), 52 cents in early April (85 in 1999), and a level of 35 cents early May (45 in 1999). After mid-May, there was a totally different configuration in levels as compared to last year, with prices holding up whereas they had steadily fallen to reach a bottom in the summer of 1999. They were at 38.5 cents early June (32.5 in 1999), 38 mid-July (26 in 1999), from where they then slipped to 30 cents early July (17.5 in 1999), and reached 25 cents in mid-July (10 in 1999). One has to go back to 1997 to find such a high level.

Summer rates fell to an average 20 cents cu ft/month.

This movement in the rates can be quickly summarised as follows:

  • A good tonnage demand at the beginning of the year in the Ecuador / St. Petersburg route.
  • South African exports being halved in February / March.
  • An overall reduction in Chilean exports, with 50 % less going to Europe.
  • A quiet export situation in Morocco.
  • In May and June, increased activity in South Africa, Argentina, New Zealand, and additional cargoes exported from Morocco (May).

Even modern tonnage had difficulty in finding employment in the summer period. A number of them were forced into lay-up, as were the older vessels. By the end of July there were more than 100 vessels in this situation, nearly 40 million cu ft, an identical figure to 1999. Given the weakness in rates, lay-up started to occur this year as from mid-April. Traditionally, the garlic shipments from China gave work to some vessels, but cargoes of cars from Japan were at lower levels than last year. Moreover, a record number of specialised car carriers were delivered (34 coming into service in 2000, of which 25 in the period January to August, following the 33 vessels delivered in 1999).


 
Time-charters

top

The time-charter market slipped again this year, but to a limited extent. For modern vessels, the drop was around 2.5 % (following decreases of 10 % in 1999, and 20 % in 1998). Considering the low levels reached already in 1999, a further plunge was unlikely. It is worth pointing out that there are very few time-charter ships being concluded, with charterers preferring to play the spot market to take advantage of the weak rates.

In the 400-550,000 cu ft size, there is an increasing gap between levels being obtained by modern and older vessels. For 12-month periods, modern, fast, palletised vessels with good container capacity, and well-geared, obtained rates of around 57 cents cu ft./month (58.5 in 1999), whereas first-generation palletised or converted conventional ships were being fixed at 38 cents (as compared to 45 in 1999).

The 260-300,000 cu ft category were also affected by the decline in the market. 12-month rates averaged around 55 cents cu ft/month (60 in 1999), a drop of 8.5 % over last year.


 




Shipping and Shipbuilding Markets in 2000

I N D E X

›››Archiv
AB DER ERSTE SEITE
Erneuerung des Vorstands von Naviris, dem Joint Venture Fincantieri-Naval Group
Genova/Paris/Rom
Pierroberto Folgiero wurde zum Präsidenten, Damien Raby Geschäftsführender Direktor, ernannt.
TX Logistik, wöchentlicher dreieckiger intermodaler Dienst zwischen Rumänien, Österreich, Italien und Deutschland
Troisdorf/Wien
Rail Cargo Group verwandelt die dreieckige Verbindung zwischen Österreich und dem Hafen von Triest in zwei Züge.
Alle 16 italienischen Hafenbehörden mit Assoporti an Seatrade Cruise Global
Fort Lauderdale
Miampieri: In Italien zeigt der Kreuzfahrverkehr eine ständige Erholung.
Im Jahr 2022 ist der Umsatz der CIMC aus dem Verkauf von Containern um -30,7% gesunken.
Shenzhen
Im zweiten Halbjahr betrug der Rückgang bei -40,4%.
Eingebettete Ausschreibung für die Infrastruktur-Infrastruktur in Porto Canal di Cagliari
Cagliari
Auktionsbasis von mehr als 19,5 Mio. EUR
ESPO fordert die EU und die europäischen Regierungen auf, Finanzierungsmodelle für die Anbringung von OPS in Häfen festzulegen
Brüssel
Abschreckung in Bezug auf die vorherige Verordnung über die Infrastruktur für alternative Kraftstoffe
UIRR erinnert daran, dass es möglich ist, den intermodalen Verkehr in Europa zu entwickeln, und die erforderlichen Maßnahmen sind bereits vorgeschlagen worden.
Brüssel
Die Vereinigung stimmt mit der schockierenden Analyse der Branche des Europäischen Rechnungshofs überein.
Informationen über die Art und Weise, wie die elektrischen Ladestationen für Autos und Lkw auf den Straßen der EU installiert werden
Brüssel
Interimsabkommen zwischen Parlament und Rat auch für Wasserstofftankstellen
Fast 2000 Arbeitnehmer der italienischen Werften, die mit unregelmäßigen Bezahlten bezahlt werden
Venedig
Fast 2000 Arbeitnehmer der italienischen Werften, die mit unregelm├Ą├čigen Bezahlten bezahlt werden
Es handelt sich um einen gewinnbringenden Strom von sechs Millionen Euro, der weder besteuert noch beitragsfähig ist.
WSC gegen den Gesetzesentwurf, der in den USA die Befreiungen von Kartellverbot für ausländische Schifffahrtsunternehmen aufheben würde
Washington
Ausländische Seeverkehrsmonopole-sie beschuldigt den Abgeordneten Costa-haben den Seeverkehr manipuliert. Butler: Missverständnis darüber, wie die VSA bei der Arbeit von Stelly helfen, besser zu arbeiten
BRT und die italienische Filiale von Geodis wurden in die gerichtliche Verwaltung gestellt.
Mailand
Die Untersuchung ergab, dass mehrere Tausend Arbeitnehmer systematisch ausgenutzt wurden.
Carnival erf├╝llt die beste Wave, die immer noch immer war.
Carnival erfüllt die beste Wave, die immer noch immer war.
Miami
Neue Buchungsdatensätze für Kreuzfahrten sowohl auf dem nordamerikanischen Markt als auch auf dem europäischen Markt
Im Jahr 2023 ein neuer historischer Datensatz für den Verkehr von Kreuzfahrten in italienischen Häfen
Fort Lauderdale
Im Jahr 2023 ein neuer historischer Datensatz f├╝r den Verkehr von Kreuzfahrten in italienischen H├Ąfen
Cemar zufolge sind die Passagiere 12,8 Millionen, mit +37,6% auf 2022 und +9,2% im Jahr 2019.
APM Terminals arbeitet mit Hateco zusammen, um den neuen Terminal von Haiphong zu realisieren.
APM Terminals arbeitet mit Hateco zusammen, um den neuen Terminal von Haiphong zu realisieren.
Sequenzen für zwei Millionen Euro für Steuerhinterziehung im Logistiksektor und für Heimschilder.
Triest
Beschwerdeführer 20 Unternehmer
Die Österreichische Weiss hat ein neues logistisches Terminal in Tirol eröffnet.
Reutte/Lauterach
Sie liegt in Reutte, in der Nähe der Grenze zwischen Österreich und Deutschland.
Maersk-SIPG-Maersk-SIPG-Vereinbarung für die Bunkerung von Grün-Methanol im Hafen von Shanghai
Shanghai
Vorausbezogen auf die neuen Containerschportfische, die von der dänischen Firma bestellten, von Schiff zu Schiff
ESPO, Schiffe sollten in den Häfen, sofern verfügbar, bereits vor 2030 die Verwendung von Bewässersystemen in Häfen anstellen.
Brüssel
Ryckbost: Es wird erwartet, dass die Anforderungen an Schiffe, die bei der Nutzung von Festmacherelektroden verwendet werden sollen, die Frage klären.
ECSA, das EU-Übereinkommen über das Schiffahrtwerk gibt ein starkes politisches Signal und stellt klare Klimaziele und Leitlinien für die Industrie zur Verfügung.
Brüssel/Rom
Reeder, akzeptiert unsere wichtigsten Forderungen
T&E, der heutige EU-Beschluss markiert den Anfang vom Ende der schmutzigen Brennstoffe im Bereich des Shipping.
Brüssel
Die Organisation betonte, dass die vereinbarten Regelungen nicht zu einer Schlupflöcher werden sollten.
Letztes Jahr waren in Griechenland 593 Schiffe Gegenstand von Reparaturarbeiten (-0,7%).
Piräus
Die Tonnage der Bruttoraumzahl erhöhte sich um +7,3%.
Die griechische Attica hat das Ro-Ro-Schiff gekauft. Clementinen
Kallithea
Baugewerbe im Jahr 1997 kostete 13,4 Mio. EUR
RINA klassifiziert workboat f├╝r die Autonavigation von Dock-RC
RINA klassifiziert workboat für die Autonavigation von Dock-RC
Genua
Unterzeichnet ein Klassenzertifikat mit dem ersten Schiff einer Flotte, die bis zu 200 Meilen vor der Küste betrieben werden kann
Wohltätigkeits-Abend an Bord der Fantastic von GNV zur Unterstützung der Stella Maris
Genua
Sie wurde vom Nationalen Welfare Welfare-Ausschuss organisiert.
Poseidon Erwerb unterzeichnet die endgültige Vereinbarung für die Beschaffung der Atlas Corp.
London
Werttransaktion von ca. 10,9 Mrd. USD
Richtlinien f├╝r den sicheren Transport von Lithium-Ionen-Akkumulatoren in Containern
Richtlinien für den sicheren Transport von Lithium-Ionen-Akkumulatoren in Containern
London
Sie wurden von CINS, International Group of P&I Clubs, ICHCA und TT Club veröffentlicht.
Kritische Kräfte des Europäischen Rechnungshofs an die Politik der EU für die Entwicklung des intermodalen Verkehrs
Luxemburg
Die Zielwerte für die Erhöhung des Anteils nachhaltiger Verkehrsträger sind unrealistisch.
Am Donnerstag in Livorno ein Workshop über die Autonome Navigation
Livorno
Veranstaltung im Rahmen des Projekts 5G Maritime Autonomous Surface Ship
Im Jahr 2022 verzeichnete die chinesische Sinotrans Rekordgewinne trotz einer Abnahme von -12,5% des Umsatzes.
Peking
Im Jahr 2022 verzeichnete die chinesische Sinotrans Rekordgewinne trotz einer Abnahme von -12,5% des Umsatzes.
Die Verringerung des Geschäftsvolumens hat sich in den Segmenten der See-und des elektronischen Geschäftsverkehrs ausgelauft.
Im Jahr 2022 verzeichnete der Kurzstreckenseeverkehr einen leichten Rückgang von -0,4%.
Madrid
Im Jahr 2022 verzeichnete der Kurzstreckenseeverkehr einen leichten R├╝ckgang von -0,4%.
Der einzige internationale Seetransport von Ro-Ro-Fracht ist um +8,0% gestiegen (zum ersten Mal seit dem Jahr 2016 ein Rückgang des Verkehrs mit Italien).
Pimlico Shipping (Cosulich-Fratelli) kauft eine Schütte
Genua
Das Schiff von 7.967 tpl wird von Argo Shipping als Boat gechartert.
NÄCHSTE ABFAHRSTERMINE
Visual Sailing List
Abfahrt
Ankunft:
- Alphabetische Liste
- Nationen
- Geographische Lage
Giorgio Bucchioni ist verstorben, Referenzpunkt der reinen und nationalen Haft
Giorgio Bucchioni ist verstorben, Referenzpunkt der reinen und nationalen Haft
La Spezia
Unter den institutionellen Aufgaben war der Präsident der Europäischen Behörde für Gewürze und ConfinIndustria La Spezia
Liberty Lines bestellt weitere drei LKW-Schiffe auf der spanischen Werft Armon.
Belrose
Liberty Lines bestellt weitere drei LKW-Schiffe auf der spanischen Werft Armon.
Sie werden zu den neun bereits in Auftrag gegebenen Mitgliedern hinzukommen.
Spenzeremonie der Gürtchille Silver Ray von Silversea Cruises
Papenburg
Das Luxusschiff-Schiff wird im Bau der Meyer Werft gebaut.
Warte in China am ersten von zwei LNG-Schiffen Small Scale & Bunker für Cosulich Fratelli.
Genua
Sie wird im September abgeliefert.
Interport Padova hat einstimmig den Entwurf des Haushaltsplans 2022 angenommen.
Padua
Gewinn nach Steuern im Einklang mit dem des vorhergehenden Geschäftsjahres
In Genua wurde ein Zentrum für die Entwicklung neuer Technologien für die Dekarbonisierung des Shipping eröffnet.
Genua
CapLab wird von Ecospray Technologies und von der DICCA der Universität Genua verwaltet.
Kooperationsabkommen zwischen dem AdMP der Mari Tyreno Meridional und Ionium und der Universität von Kalabrien
Cosenza
Die Vereinbarung erstreckt sich auf verschiedene Bereiche der Tätigkeiten und Zuständigkeiten.
Im Jahr 2022 gingen die Transit von Lkws über die Schweizer Alpen um -1,7% zurück. Stagnation des Eisenbahnverkehrs
Bern
Im Jahr 2022 gingen die Transit von Lkws über die Schweizer Alpen um -1,7% zurück.  Stagnation des Eisenbahnverkehrs
Noch weit über das Ziel der Verlagerung von Lasten von der Straße auf die Schiene.
Im vierten Quartal des Jahres 2022 sind die Einnahmen der HHLA-Gruppe um +4,9% gestiegen.
Hurg
Der Betriebsgewinn ist um 8,8% gesunken.
Touax schließt 2022 mit Umsatzerlösen.
Paris
Eine Normalisierung auf dem Containermarkt im Jahr 2023
Das e-fuel sollte nur für den Luftverkehr und die Seeschifffahrt gelten.
Rom
Es wird eine Analyse von Transport & Environment herausgestellt, die sie als nicht für die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs erachtet.
Abkommen zwischen fünf internationalen Organisationen zur Erhöhung der Sicherheit des Transports von Gütern in Containern
London
Memorandum of understanding, unterzeichnet von CINS, CHIRP, COA, ICHCA und SMDG
Der Hafen von Livorno versiegelt eine Vereinbarung mit dem uruguayischen ANP für die Entwicklung von Schlepp-und Forstbahnen, insbesondere von Wäldern.
Livorno
Der Hafen von Livorno versiegelt eine Vereinbarung mit dem uruguayischen ANP für die Entwicklung von Schlepp-und Forstbahnen, insbesondere von Wäldern.
Im Jahr 2022 hat die Lippen 2,13 Millionen t versiert.
Rixi-Rexen über die Durchführung des Überschlupfens der Werft Fincantieri di Sestri Ponente auf See
Genua
Rixi-Rexen über die Durchführung des Überschlupfens der Werft Fincantieri di Sestri Ponente auf See
MIT wird die Diskussion mit dem Ferroviaria Italiana-Netz für die Verbringung der Eisenbahnstrecke beginnen.
HÄFEN
Italienische Häfen:
Ancona Genua Ravenna
Augusta Gioia Tauro Salerno
Bari La Spezia Savona
Brindisi Livorno Taranto
Cagliari Neapel Trapani
Carrara Palermo Triest
Civitavecchia Piombino Venedig
Italienische Logistik-zentren: Liste Häfen der Welt: Landkarte
DATEN-BANK
ReedereienWerften
SpediteureSchiffs-ausrüster
agenturenGüterkraft-verkehrs-unternehmer
MEETINGS
Am Donnerstag in Livorno ein Workshop über die Autonome Navigation
Livorno
Veranstaltung im Rahmen des Projekts 5G Maritime Autonomous Surface Ship
Am 18. April wird Assiterminal mit Politikern und Akteuren auf die Herausforderungen der Portalität abgeglichen werden.
Genua
Einschein in den Sitz der Föderation der Meeres in Rom
››› Archiv
NACHRICHTENÜBERBLICK INHALTSVERZEICHNIS
Port concession saved Nigeria's economy N3.9tr - Haastrup
(Vanguard)
Can the return of international cruises bolster Japan's beleaguered tourism industry?
(The Japan Times)
››› Nachrichtenüberblick Archiv
FORUM über Shipping
und Logistik
Relazione del presidente Daniele Rossi
Napoli, 30 settembre 2020
››› Archiv
- Via Raffaele Paolucci 17r/19r - 16129 Genua - ITALIEN
tel.: +39.010.2462122, fax: +39.010.2516768, e-mail
Umsatzsteuernummer: 03532950106
Registrazione Stampa 33/96 Tribunale di Genova
Verantwortlicher Direktor: Bruno Bellio
Jede Reproduktion, ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Herausgebers, ist verboten
Suche in inforMARE Einführung
Feed RSS Werbeflächen

inforMARE in Pdf
Handy